Speerspitze – Wider die Absurdität

Das Kollektiv erwacht

Zuletzt veröffentlicht:

Muschi statt Mutti!

Hey Du! Ja, Du da! Jung, frisch und leistungsbereit? Kämpferisch, athletisch und gewissenlos? Du willst mal so richtig was erleben? Mit einer Maschinenpistole rumballern? Verängstigte Zivilisten einschüchtern? Mit dem Panzer durch Weimar fahren? Komm jetzt zu uns! Hast Du es satt, zu Hause eingesperrt zu sein? Zu den dummen Versagern zu gehören? Einen Kaffeefilter übers … Continue reading “Muschi statt Mutti!”

Unbedingt verbreiten!

Das Schweigen im Blätterwald ist hörbar. Selbst im Internet ist es so still, dass wir erst vermutet hatten, es handele sich um eine Fälschung. Allerdings hat nun Dr. Füllmich bestätigt, dass es das Urteil vom 8.4.21 aus Weimar gibt und Boris Reitschuster hat auch berichtet. Es ist also echt! Was steht drin in den über … Continue reading “Unbedingt verbreiten!”

Auch eine Meinung…

Habt ihr es immer noch nicht geschnallt? Es geht in der Coronafrage nicht um „Meinungen.“ Bei der jeweiligen Antwort auf die Frage, welche Coronamaßnahmen ergriffen werden sollten und welche nicht, handelt es sich nicht um eine „Meinung“, sondern um eine Interpretation von Fakten. Was ist, Kai-Uwe? Verstehst du nicht? Ok, von vorne. Fakten sind Dinge, … Continue reading “Auch eine Meinung…”

Wofür wir kämpfen

Die Berichte von negativen Impffolgen häufen sich. Manche können es noch nicht glauben. Wir dagegen glauben schon lange nicht mehr, dass die Politiker für uns arbeiten und die Massenmedien uns richtig informieren.Was ist in dieser Situation wahrscheinlicher? Dass sich immer mehr Menschen wie mit einem Virus anstecken und urplötzlich zu rechtsextremen Verschwörungstheoretikern werden oder dass das Kampfbegriffe der Medien sind, um kritische Bürger zu diffamieren, die von ihrem Recht Gebrauch machen, ihr Gehirn zu benutzen?

Was erscheint wahrscheinlicher: Dass sich in verschiedensten Ländern die Menschen Horrorgeschichten über das Impfen ausdenken, obwohl sie nichts davon haben, ja als Kritiker sogar Repressalien befürchten müssen oder dass Pharmaindustrie und Politik sich in einer unheiligen Allianz gegen die Bevölkerung verschworen haben, für Gewinn, Macht und Kontrolle? Wäre das überhaupt etwas Neues? Oder beobachten wir das nicht vielmehr schon lange?

Wir verstehen, dass es nicht leicht ist, sich das einzugestehen. Im Gegensatz zu einem harmlosen Grippevirus, das bei unter 80 Jährigen eine Sterberate von 0,0irgendwas aufweist und von dem unserer Meinung nach auch alle wissen, dass es nicht gefährlich ist – im Gegensatz zum Gespenst Corona muss man vor einer solchen Verschwörung der Eliten wirklich Angst haben. Vor unseren Augen findet ein Massenmord statt und wir können es nicht verhindern. Wir müssen fürchten, wenn wir zu laut dagegen aufbegehren, als Irre in die Klapsmühle zu gehen, als „Maßnahmen- oder Quarantäneverweigerer“ in den Knast oder in eines der neu gebauten Coronalager (ja, die gibt es), als „Staatsfeind“ vielleicht sogar einfach liquidiert zu werden.

Wir haben nur eine Chance: Einigkeit. Nur so kriegen wir das Recht und auch unsere Freiheit zurück. Es streiten sich Bekannte, Freunde, Familien, selbst Partner, um die Bewertung der Situation. Wir wollen nicht, dass alte Leute, dass kleine Kinder, dass rüstige Erwachsene in Angst vor dem angeblichen „Turbo Virus“ (allein diese Begriffe!!!) leben oder sich einer potentiell schädlichen, sogar tödlichen Prozedur aussetzen, die unnötig ist, weil gar keine Gefahr besteht, sich anzustecken und die noch dagegen nicht wirkt, was die Mainstreampresse sogar zugibt (es ist nicht zu erwarten, dass man nach Impfung das Virus nicht mehr übetragen kann und es sind viele Fälle bekannt geworden, wo Menschen das Virus erst nach der Impfung bekommen haben, ja, ganze Ausbrüche nach Impfungen sind mehrfach bekannt geworden). Keiner von uns würde auch nur einen PCR Test an sich zulassen. Da wird einem – unnötigerweise – ein Stäbchen soweit in die Nase geschoben, dass es ganz nah am Gehirn ist – und danach hygienischerweise in den Mund. Und doch wird so getan als sei das normal.Die aus dem Fernsehen bekannte Frau Katzenberger kriegte z.B. bei der Testung kalte Füße, weil esso schmerzhaft war und wurde vom Testpersonal genötigt, das doch hinter sich zu bringen. Das stellt die Bild – mit locker-fröhlicher Kommentierung – dann online.

Wer an diesem Besipiel nicht sieht, wie hier massiv in das Recht auf körperliche Unversehrtheit eingegriffen wird und gemeinsam mit der Prominenten „was sein muss, muss eben sein“ vor sich hinlallt, der hat wahrscheinlich schon so einen Test gemacht und das Stäbchen hat Hirnschäden verursacht.

Was für eine Scharade!

Schmerzhafte medizinische Prozeduren müssen im Vorfeld mit dem Patienten in Ruhe besprochen werden, er muss die Möglichkeit haben, eine nüchterne „Pro und Contra“ Analye vorzunehmen, bevor er sich dem aussetzt. Das war hier nicht der Fall. Und der Test scheint auch nur eine Art „Generalprobe“ für die Impfung zu sein. Wenn dann alte, demente Menschen, wie ein Insider bei Füllmich berichtete, festgehalten werden, damit ihnen die Impfung verabreicht werden kann, dann ist das Körperverletzung. Wenn sie daran sterben ist es Mord.

Wir fordern, dass alle Polizisten, Soldaten, Ärzte, Pfleger und auch die Lehrer, Beamte, Ordnungsamtsmitarbeiter und Helfershelfer die heute mitmachen, wegschauen und verharmlosen, eine Strafe erhalten und nie wieder eine einflussreiche Position in der Gesellschaft innehaben dürfen. Dazu muss aber zuerst etwas geschehen in diesem Land – und auf der Welt – etwas, was so noch nie passiert ist: Die Völker der Erde müssen sich erheben gegen die „Neue Weltordnung“, gegen die „Eliten“, die aus ideologischen Gründen eine Pandemie erfunden haben, die es nie gegeben hat. Oder ist es einfach Zufall, dass es fast keinen einzigen Grippefall in diesem Winter gab?
Was ist wahrscheinlicher: Dass die Lockdownmaßnahmen super gegen Grippe helfen, während sich Corona trotzdem weiter ausbreitet – da sich das böse Volk nicht genug dran hält – oder dass Raider jetzt Twix heißt und sich sonst nix geändert hat?
Wir wissen, dass es schwer ist sich vorzustellen, dass die so genannten Eliten nicht nur korrupt, geldgeil und machthungrig sind (das wissen wir ja längst), sondern auch den Tod vieler Menschen nicht nur in Kauf nehmen, sondern sogar herbeiführen würden. Was aber ist anders an diesem diabolischen Plan, als bei den Kriegen gegen Vietnam, Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Lybien, Syrien usf.? Wer mit unbemannten Drohnen Gegner ausschaltet, der scheut sich auch nicht, mit der
Spritze zu töten. Was ist anders daran, als die bekannt gewordenen Skandale mit Medikamenten, die nicht wirken und jahrelang unterdrückten Heilverfahren? Und wie oft führten solche Praktiken wohl nicht zu einem Skandal, sondern wurden vertuscht?
Was ist anders daran, als die zum Himmel schreiende Anzahl verschwundener Kinder, für die sich außer den betroffenen Angehörigen kein Arsch zu interessieren scheint? Wo sind die alle hin?
Das, was immer mal wieder an die Oberfläche kommt (Missbrauchsskandal Bistum Köln, Pädophilenskandal in Frankreich, Skandal in Münster, das Netzwerk von Jeffrey Epstein) ist nur die Spitze des Eisbergs.
Wir werden von einer Schicht von Unmenschen regiert, für die Mord, Kindesmissbrauch und Vergewaltigung an der Tagesordnung stehen. Ja, um überhaupt in diese Zirkel vorzustoßen, muss man wahrscheinlich an solchen Verbrechen teilnehmen, was einen dann erpressbar macht. Daher sind die Politiker, die in der Öffentlichkeit stehen, nur die Marionetten viel mächtigerer und unmenschlicherer Oberherren, die aber kaum einer kennt – das ist so gewollt. Wenn die entscheiden, dass ein Politiker von der Bühne zu verschwinden hat, müssen die nur in die Schublade greifen. Wenn die wollen, dass Mutti morgen zurücktritt, dann weisen sie Bild und co einfach an, eine Kampagne zum Thema „IM Erika“ zu machen. Das weiß zwar auch heute schon jeder, aber es kratzt (fast) keinen, solange die „Qualitätsmedien“ keinen Skandal daraus machen.
Das Netz der Manipulation ist dabei so eng gesponnen, dass selbst viele der „alternativen Medien“ in Verdacht stehen (sollten), nur kontrollierte Opposition zu sein. Figuren wie Weidel und Wagenknecht oder auch „kritische“ Journalisten wie Jan Fleischhauer sind es sicherlich (was haben die alle gemeinsam: sie benennen die wichtige Tatsache, dass die experimentelle mRNA Impfung gefährlich ist und niemand sie nehmen sollte, nicht oder unzureichend und werfen dem Merkelregime vor, zu wenig Impfdosen bestellt zu haben – wir sagen: gut, dass die zu blöd sind ihre eigenen Pläne auszuführen, so können wir vielleicht noch sehen, wie in Ländern wie Israel, Großbrittanien und den USA die Menschen massenweise von der Impfung krank werden und sterben, bevor zu viele Deutsche geimpft wurden).
Wir könnten hier Unmengen an guten und überzeugenden Videos und Artikeln beisteuern. Aber so lange man sich weigert anzuerkennen, dass die Demokratie (mit der es schon vorher nicht wirklich weit her war) jetzt schon vollständig abgeschafft ist und wir in einem totalitären Staat leben, in dem
Andersdenkende einfach eingesperrt werden, wird man sich auch nicht von guten und überzeugenden Argumenten bewegen lassen.
Die Angst, das Gewohnte loszulassen, die Angst, dass der Staat, der immer auf einen aufgepasst hat, plötzlich wie in Orwells 1984 unser Feind geworden sein könnte, ist größer. Das „Beamtenfieber“ ist eine gefährlichere Krankheit als Corona. Wir beobachten die Lust an der kleinen Macht, seine Mitmenschen zu bespitzeln, zu kontrollieren, ihnen Beschränkungen aufzulegen – und wenn es nur
die Macht ist, die Maskenpflicht einzufordern. Wir beobachten die neuen Blockwarte, die es nicht abwarten können, bis Abweichler zusammengetrieben und bestraft werden. Wir beobachten eine ganz neue Kultur der Manipulation in der Lügenpresse. Wortungetüme wie „Turbo-Virus“ mit „Raketenantrieb“ und „Öffnungsorgien.“ Die Priester der Zeugen Coronas – denn sie sind wie eine
Sekte – sind die „Faktenchecker“, welche jedes vernünftige Argument so lange kaputt reden, bis es eine „Verschwörungstheorie“ geworden ist. Die vermeintlichen „Experten“, die allesamt keine sind, wenn man mal ihre Lebensläufe checkt, sind die neuen Heiligen. Wer eine abweichende Meinung
hat, ist ein esoterischer Reichsbürgernazi mit Hasshintergrund, auch wenn er (vor der schlimmsten Seuche aller Zeiten) Nobelpreise gewonnen hat oder als absolute Koryphäe galt. Die Zeugen Coronas haben einen Binnenkonsens erzeugt, wie wir ihn aus religiösen Sekten kennen:
Jede Meinung, die den Binnenkonsens herausfordert, wird unverzüglich nicht nur als Falschmeinung, sondern als böse, gefährlich und hasstriefend klassifiziert. Sie darf nicht einmal ausgesprochen, geschweige denn verbreitet werden. So wird das mit den Verschwörungstheoretikern eine selbst erfüllende Prophezeiung: Wer anders denkt, geht freiwillig ins Irrenhaus. Und wenn nicht, wird er eben zwangseingewiesen. Wie im Kommunismus, wo Zweifel an der heiligen Lehre als Geisteskrankheit galt. „Coronaleugner“, jedenfalls die allerschlimmsten von ihnen, die, welche die Leute hätten beeinflussen können, wurden schon im
März 2020 in Psychiatrien zwangseingewiesen – einen Monat nachdem Gesundheitsminister Spahn zunächst vor den Hassknechten gewarnt hatte, die behaupten würden, Corona sei gefährlich. Das waren rechtsradikale Verschwörungsspinner! Ab März waren dann diejenigen blasphemische
Ketzerhexen, welche die Gefahr von Corona „herunterspielten.“ Die Alltagsmaske sollte zunächst nicht helfen, sondern sogar schaden. Dann wurde jeder diffamiert, der sagte, das Tragen der Maske sei schädlich. Dann hieß es, sie reichen nicht aus, man solle jetzt die Entenschnabelmasken anziehen, die in Wirklichkeit zwar gegen Staub und Schadstoffe, aber sicherlich nicht gegen Viren schützen.
Das alles ist Verhöhnung der schlimmsten Sorte! Der Tyrann stellt fest, dass 2+2=5 ist und die Untertanen haben zu applaudieren. Am nächsten Tag sind 2+2=6 und wieder haben alle zu klatschen, jetzt reicht ein zustimmendes Nicken schon nicht mehr aus, wer zu wenig enthusiastisch mitmacht gerät gleich in Verdacht der Ketzerei.
Auch dass sie jetzt die Grenzen schließen, was 2015 angeblich noch „unmöglich“ war! Die „Schutzsuchenden“ kommen ja mittlerweile überwiegend per Flugzeug. Und dürfen weiterhin einreisen, vor allem wenn sie durch das Verbrennen ihrer eigenen Unterkünfte auf Moria und co bewiesen haben, wie zivilisiert sie sind. Aber das nur am Rande. Die Realität überholt die Satire, man kann gar keine Witze mehr machen. Die Pointe eines Witzes erfordert eine gewisse Absurdität, man lacht über das Unwahrscheinliche, über das Wahnhafte, ja Surreale. Was aber wenn die Realität selbst immer mehr an einen Roman von Kafka erinnert? Wenn
sich die Regeln im Wochen- Tages- oder gar Stundentakt ändern und immer absurdere Statements ihren Weg in die Medien finden ohne dass es dem Großteil des Volkes aufzufallen scheint?
So wie die „Doppelmaske.“ Die ist kein Scherz (mehr). Tragt nun bitte über der OP-Maske noch eine Alltagsmaske! Das ist sicherer. Wissenschaftler haben herausgefunden, informiert uns der „Faktenchecker“, dass so statt 45% beinahe 90% Schutz vor Corona besteht. Atmen kann man darunter zwar nicht mehr, aber wer glaubt atmen zu müssen ist ein gefährlicher Ewiggestriger.
Schon Greta hat ja das Ziel des CO2-Stopps formuliert, d.h. Atmen gehört der Vergangenheit an – und wenn doch geatmet wird ist das ein terroristischer Akt, zudem klimafeindlich und rechtspopulistisch! Alle Atmer gehören eingesperrt!
Wie viele Mitmenschen stecken sich wohl einen Korken in den Hintern, wenn sie erfahren, dass nach „faktengecheckter“ hochwissenschaftlicher Meinung Corona auch durch das Furzen
übertragen werden kann? Auch das ist kein Scherz, nur das mit den Korken. Noch.

Die Kultur der Denunziation, die sich vor allem in der Generation der „Schneeflöckchen“, der jungen Leute schon vor Corona breit gemacht hat, verbreitet sich mit Lichtgeschwindigkeit auch im Rest der Gesellschaft. Jeder Kritiker muss sofort „gemeldet“ werden, damit sein Post umgehen von der jeweiligen Plattform der asozialen Medien gelöscht werden kann. Meinungen auszuhalten, die von der eigenen abweichen, hat diese Generation nie gelernt – und auch bei den Älteren entpuppen sich gerade die, welche sich sonst als freiheitlich, kritisch und skeptisch gegenüber staatlichen Eingriffen dargestellt haben, als die Schlimmsten. Sie setzen die eine Maske (die buchstäbliche) auf und reißen sich damit die andere (sprichwörtliche) vom Gesicht.

Man kann auf das alles nur noch mit totaler Opposition reagieren: Gegen das globale System der Lügen, gegen die Massenmedien, die Politik und die Lobby der großen Konzerne, gegen Genderismus und Verteufelung des „bösen weißen Mannes“, gegen Klimawahn und CO2-Angst, gegen den Materialismus und die Religionslosigkeit, gegen die ekelhafte „Kultur“ der Denunziation und des Mobbings! Das alles hat den Coronawahnsinn erst ermöglicht und wird, wenn wir nichts tun, zum geplanten „Great Reset“ führen, welcher der Freiheit, die ohnehin im Sterben liegt, den Todesstoß versetzen wird, wenn wir nichts dagegen tun. Dann werden wir kein Eigentum mehr haben, nicht mehr in bar bezahlen können, nicht mehr reisen dürfen, kein Fleisch mehr essen (bzw. nur noch Insekten) und uns gegenseitig mit „Sozialpunkten“ danach bewerten, ob wir auch schön unkritisch und folgsam gewesen sind.

Man sollte aber nicht nur „dagegen“ sein: Also muss man sich im Jahre 2021 positionieren: Für Nächstenliebe (statt Infektionsangst) und Freundschaft, für Freundlichkeit und gute Sitten, für Gott und Vaterland, für die Freiheit der Völker von globaler Tyrannei und einer neuen Form der Sklaverei, für einen weltweiten Umsturz und Neustart, welcher den „Great Reset“ verhindert, aber auch die Fehler der Vergangenheit vermeidet.

Das können wir als Einzelne gar nicht leisten. Das geht nur zusammen. Sorgen wir also dafür, dass „divide et impera“ (teile und herrsche), die größte Waffe der Mächtigen, nicht mehr funktioniert.

Kämpfen wir gemeinsam gegen das Unrecht!!!