Europa wird weggeimpft

Hans-Jürgen Geese hat auf Anderwelt einen beachtlichen Artikel publiziert.

Weiterführende Gedanken dazu:

Was fällt auf, wenn man sich den “Impffortschritt” im weltweiten Vergleich anschaut?

Richtig, Kai-Uwe, kannst dich wieder hinsetzen.

Es sind nicht ausschließlich die europäischen Länder, aber man kann doch gut sehen, dass es vor allem die europäischen bzw. “westlichen” Länder sind, in denen es große Impffortschritte gibt, auch in einigen asiatischen Ländern läuft das jetzt an, während Afrika noch mehr oder weniger ungeimpft daherkommt.

Der ein oder andere Politiker hat das auch schon beklagt und gesagt, die reiche, westliche Welt wäre total unfair und würde den armen Afrikanern die Impfdosen wegschnappen.

Gut, in Afrika verhungern wegen der “Covid”-Krise noch viel mehr Menschen als sonst, aber es ist schon eigenartig, dass die Sumpfsuppe dort nicht hingekarrt wird. Das ließe sich nur dann mit dem Egoismus des Westens erklären, wenn das Zeug tatsächlich der ultimative Segen wäre.

Wie wir aber mittlerweile sehr sicher sagen können ist der Impfstoff, sind alle bekannten Covid-Impfstoffe, kein Segen, sondern ein Fluch. Schon bei Verabreichung erleiden viele der Impfopfer schwere Impfschäden und das dicke Ende wird wahrscheinlich erst noch kommen, wenn im Herbst wieder Virensaison ist und die verimpften Spike-Proteine in den Turbomodus gehen. Zudem ist davon auszugehen, dass ein großer Teil der Geimpften die Fruchtbarkeit verliert.

Wir wissen mittlerweile auch, dass die Hintermänner der Show Eugenikfanatiker sind und begeistert von Bevölkerungsreduktion faseln.

Was bisher aber wenig beachtet wurde: Zwar wurden die so genannten Coronamaßnahmen mehr oder weniger global durchgezogen, bis auf kleine Ausreißer, die Impfung allerdings wird nirgendwo so angepriesen wie in den westlichen Ländern. Und das, obwohl mittlerweile bekannt ist, dass schwere Covid-Krankheitsverläufe z.B. in Deutschland insbesondere Schwarzafrikaner und Araber getroffen haben. Sollte man diese Risikogruppen nicht zuerst schützen?

Ist der Plan etwa gar nicht (nur), die Weltbevölkerung zu reduzieren? Werden die europäisch stämmigen Menschen hier sozusagen positivdiskriminiert?

Geht es am Ende darum, die europäischen Völker noch weiter auszudünnen, als das mit Maßnahmen zur Geburtenverhinderung und Massenimmigration schon vorbereitet worden ist?

Das ist natürlich alles total verschwurbelter Blödsinn und niemand hat je die Absicht gehabt eine Mauer zu bauen.

Dass es Einzelne oder Gruppen von Menschen geben könnte, die Europäer allein aufgrund ihrer Abstammung hassen, also “weiße” Menschen unterschiedslos hassen würden und umbringen wollten, ist zum Glück nur eine äußerst weit hergeholte Verschwörungstheorie.

Wenn es doch nur Menschen im Internet gäbe, die zu diesem Themenkomplex in den letzten Jahren irgend etwas ausgegraben hätten, dann könnte man sich diese Ergebnisse ansehen und bewerten.

Aber: Nichts! Gähnende Leere. Es gibt keine Aussagen von niemandem, dass die Flüchtlingskrise etwas mit Umvolkungsplänen zu tun gehabt hätte oder es Bestrebungen gäbe, Europa “weniger weiß” zu machen.

Es ist auch allgemein bekannt, dass Lehrstühle für “kritisches Weißsein”, die es in den USA tatsächlich gibt, überhaupt nichts mit Weißenhass zu tun haben. Rassismus gibt es nur in eine Richtung und alle Weißen sind übelste Rassisten. Diese Aussage selbst ist aber nicht rassistisch, weil es nur dann rassistisch ist, allen Menschen einer bestimmten Herkunft kollektive Eigenschaften zuzusprechen, wenn es sich um Nichtweiße handelt.

Der Europäer an sich, das weiß jedes Kind, hat aber keinerlei individuelle Eigenschaften und insbesondere gibt es in Europa und den anderen westlichen Ländern des beginnenden dritten Jahrtausends keinerlei antirassistische Bestrebungen oder Tendenzen. Alle Weißen sind böse Nazis, vor allem dann, wenn sie ein selbstbestimmtes Leben für sich und ihre Kinder einfordern. Was, die kriegen noch Kinder? Haben sie denn noch nicht verstanden, dass sie für bessere Menschen Platz machen müssen? Schon wegen der Kolonialzeit. Der Sklaverei. Dem Holocaust.

Und wer jetzt vielleicht denkt: “Ja, aber Israel ist doch das Land, in dem mit am meisten geimpft worden ist!”, hat leider noch nicht verstanden, wie abgrundtief böse die Hintermänner in Wirklichkeit sind und wie weit sie mit ihrem Spiel “divide et impera” bereit sind zu gehen.

Author: headofspear

Erster Speerzenturio des Kollektivs