Nebelkerzen

Uns erreichen immer häufiger Berichte von Menschen, die sich eigentlich schon selbst ein paar Gedanken gemacht haben und zumindest an den Punkt, den wir „Narrativ 2“ genannt haben, gekommen sind (also immerhin die Maßnahmen infrage stellen, aber noch an Inkompetenz glauben), die sich trotzdem haben impfen lassen. Wieso fallen die Leute immer wieder in betreutes Denken zurück? Und was machen wir, die wir sie da herausführen wollen, eigentlich falsch?

Es drängen sich einige sehr tiefgehende Fragen auf, die eine längere Analyse erfordern.

Aus Ärztekreisen wissen wir, dass bis zur Wiederzulassung für alle am gestrigen 6.5. all diejenigen, die ihre erste Impfdosis in Form von AstraZeneca erhalten hatten (insb. medizinisches Personal) als zweite Dosis Biontech erhalten sollten. Einige Ärzte scheinen noch immer skeptisch gegenüber AstraZeneca zu sein, kein Wunder, in anderen Ländern wurde es ganz aus dem Impfprogramm genommen und es zeigt sich, dass insbesondere junge Frauen das nicht gut vertragen.

Nebelkerze 1

Es stellen sich aber einige Frage: Inwiefern kann man den Vektorimpfstoff so ohne Weiteres mit einem mRNA Impfstoff mischen? Die EMA sagt, wenn man 12 Wochen Abstand dazwischen hat, seien adverse Reaktionen unwahrscheinlich und eine heterologe Immunisierung die Folge. Woher wollen die das wissen?

Schaut man sich die (offiziellen) Zahlen vom PEI an oder auch die jüngsten Ergebnisse aus Israel, die komplett mit Biontech/Pfizer arbeiten:

Dann sieht man allerdings, dass AstraZeneca zu Unrecht das schwarze Schaf der Impffamilie geworden ist. Ja, es gibt auch da Impfschäden bis hin zum Tode – aber bei dem Stoff von Biontech sind die „Neben“wirkungen, auch die schwerwiegenden, noch viel häufiger.

Zumindest in Deutschland wurden alle öffentlich kommunizierten Sorgen bezüglich Nebenwirkungen fein auf AstraZeneca begrenzt, der Impfstoff wurde quasi kaputtgeschrieben, während es kaum ein Wort zu Nebenwirkungen der anderen Präparate gab. Und wie wir berichteten, liegt der Anteil der mit Biontech Geimpften in Deutschland bei satten 75%, d.h. drei von vier „Impflingen“ wurden mit dem Zeug von Biontech vergiftet.

Nebelkerze 2

Bei all dem Dreck, den man auf die Schauspieler um Jan Josef Liefers (#allesdichtmachen) geworfen hat, ist in der Debatte darum, ob sie ihre Meinung sagen dürfen oder nicht (was für eine Scheindebatte!) eines nicht zur Sprache gekommen: Die Impfung.

Die investigativen Affen von den MSM wollen mit Paul Brandenburg auch einen „Hintermann“ der Aktion mit „rechtsradikalen Tendenzen“ gefunden haben. Brandenburg ist durch seine Initiative „1bis19“ bekannt geworden (gemeint sind die ersten 19 Artikel des Grundgesetzes, interessanter Weise nicht 20, 4) und hat Gunnar Kaiser (der jetzt lächerlicher Weise ebenfalls als „rechtsextrem“ gebrandmarkt wurde) ein Inverview gegeben. Dort distanziert er sich und seine Initiative umständlich von den Querdenkern, er wolle „demokratischen“ Protest. Das heißt dann umgekehrt, dass der Querdenkerprotest undemokratisch ist?! Nun gibt es eine Stellungnahme von „1bis19“, in welcher die Initiative zur Impfoffensive aufruft.

Nebelkerze 3

Bhakdi, Wodarg, Füllmich, Fischer (usf.) sind jetzt in „die Basis“ eingetreten. Dem Kollektiv liegen Informationen darüber vor, dass die Basis seit ihren Gründungsveranstaltungen Probleme mit Maulwürfen hat. Als politische Kraft hat sie noch gar nichts erreicht, außer bei den Landtagswahlen in BaWü komplett zu versagen. Während es natürlich nicht nur verständlich ist, sondern auch begrüßenswert, wenn die Größen der kritischen Szene nun auch parteipolitisch tätig werden, muss man sich doch fragen, was das bringen soll.

Die Basis wird eine Basis für all diejenigen werden, die immer noch Berührungsängste mit der AfD haben. Umgekehrt hat Weidel sich gerade öffentlich von den Querdenkern distanziert und die AfD als reine Maßnahmenkritikerpartei bezeichnet. Dass ihr Vize Gauland sich hat impfen lassen, sieht ebenfalls nicht so gut aus, worauf der Mainstream auch entsprechend rumhackt.

Also gehen wir die Möglichkeiten mal durch:

  • best case: AfD und Basis erreichen sehr hohe Prozente, was nur möglich wäre, wenn man den riesigen Pulk der Nichtwähler, die Desinteressierten und vom politischen System der BRD komplett entfremdeten Menschen, an die Urne bekäme. Angenommen sie würden sogar mehr Prozentpunkte erreichen als die Altparteien (was unwahrscheinlich ist). Würden sie eine Koalition bilden mit dem Ziel, die Maßnahmen zu beenden? Oder würden die Berührungsängste, die ja nur zur Gründung der Basis geführt haben (statt dass alle Kritiker die AfD unterstützen), dazu führen, dass das nicht geschieht?
  • Worst case: Statt die Nichtwähler anzusprechen saugt die Basis Stimmen von der AfD auf, beide kommen auf 4,99%.

Und selbst dabei sind noch viele großzügige Annahmen vonnöten: Nämlich, dass sie das Volk überhaupt noch mal wählen lassen (Stichwort: Post voting society), dass nicht (wie sonst auch) massiv Wahlfälschung zugunsten der Altparteien betrieben wird, die das Ergebnis verfälscht und dass auch Ungeimpfte weiterhin von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen können.

Nebelkerze 4

Das Bundesverfassungsgericht hat bezüglich der Verfassungsklagen gegen das IFSG (es ging um die Ausgangssperre) jüngst den Stinkefinger gezeigt. Richter belegen klagende Alleinerziehende mit Tausenden von Euro Strafe, nur weil die sich beschweren wollten. International passiert auch nicht viel. Trotzdem gehen nicht nur Füllmich und co mit ihrem Netz internationaler Anwälte, sondern auch die „kleinen Leute“ weiterhin den Rechtsweg.

Der Rechtsweg steht aber nur in einem Rechtsstaat offen. Die BRD zumindest ist seit dem Infektionsschutzgesetzänderungsgesetz kein Rechtsstaat mehr.

Nebelkerze 5

Seit über einem Jahr binden die Querdenker, Aluhüte und sonstigen netten Verrückten eine unglaubliche Energie mit ihren „Tralala-“Demos. Ohne jeden Erfolg. Egal, ob wie am 29.8.20 in Berlin Millionen oder wie am 21.4.21 vor dem Reichstag nicht einmal mehr 100.000 Menschen da sind, es ist immer das Gleiche. Die Demonstranten bleiben weitgehend friedlich, die Polizei leistet sich ein paar üble Aktionen zur Abschreckung, ohne voll in den Grausamkeitsmodus zu gehen, die prominenten Gesichter werden verhaftet, weil sie keine Masken getragen haben oder versucht haben zu deeskalieren.

Nebelkerze 6

Der digitale Impfausweis ist anscheinend leichter zu fälschen als eine Briefmarke. Auch das ist sicherlich kein Zufall. Das wird man heranziehen, um den RFID-Chip als “Sicherheitsmaßnahme” einzuführen.

Nebelkerze 7

Wie oben angedeutet ist Israel ja zu einem riesigen Versuchslabor umfunktioniert worden. Interessant in dem Zusammenhang ist, dass nach der rasanten Durchimpfung (selbst im IKEA wurde geimpft) von etwas mehr als der Hälfte der Israelis in den letzten Monaten nur noch 2 weitere Prozentpunkte dazukamen. Man könnte annehmen, die sind jetzt bei 80%. Ist aber nicht so.

Umgekehrt gibt es viele, die mit dem Verweis auf Israel die Impfungen verharmlosen, so nach dem Motto: Schau mal da hin, das sind Leute, die aufgrund ihrer Geschichte wahrscheinlich ne klare Meinung zu medizinischen Experimenten haben und die finden das ganz toll…

Von der israelischen Opposition (vgl. z.B. Rabbi Weissman), die davon spricht, dass Israel die „Hölle auf Erden“ geworden ist, reden aber leider nur wenige.

Dann gibt es die, die meinen, dass Unternehmen, die von Menschen jüdischen Glaubens geführt werden, wie Pfizer, doch nicht zuerst ihren Glaubensgenossen schaden würden.

Die Wahrheit ist aber: Den „Eliten“, egal welcher Abstammung, welchen Glaubens, welchen Geschlechts, sind ihre Landsleute, Glaubensbrüder, Geschlechtsgenossen vollkommen gleichgültig. Die alten Trennlinien sind obsolet. Es gibt kein links oder rechts mehr, es gibt nur noch die da oben und uns alle hier unten. Es ist egal, ob einer seine Abstammungslinie bis zu den alten Germanen verfolgen kann oder gestern aus dem Mahgreb eingeflogen wurde, es gibt nur noch die Superreichen und die Baldganzarmen. Es ist egal, ob einer sich als Christ, Heide, Atheist, Jude, Moslem, Hindu, Buddhist oder Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters identifiziert. Es gibt keine religiösen Differenzen mehr, es gibt nur noch die Menschen mit Herz und Gottesfurcht und die Roboter des Regimes.

Hier noch Unterschiede zu betonen ist die größte Nebelkerze von allen.

So laufen wir alle den falschen Versprechungen hinterher, tummeln uns den ganzen Tag auf den einschlägigen Seiten und in den immergleichen Telegramkanälen. Und unser vermeintlicher Informationsvorsprung wird zu einer Belastung, weil er uns unsere Ohnmacht so klar vor Augen führt.

Wir wollen hier auch gar nicht Vermutungen darüber anstellen, welche der Protagonisten unserer Bewegung einfach auf der falschen Fährte sind bzw. aus Mangel an Alternativen am Nebelkerzenwerfen teilnimmt und wer ggf. sogar vom Regime bezahlt wird. Es ist nur sehr auffällig, dass Menschen, die ihrem Beruf nicht mehr nachgehen können, trotzdem das Geld zusammenkratzen können, um auszuwandern. Für viele einfache Leute, die kritisch denken, ist diese Option schwierig oder oft sogar unmöglich.

Aber wenn das alles Nebelkerzen sind, was kann man denn dann überhaupt effektiv tun? Seid doch nicht immer so negativ, können wir den Leser schon maulen hören.

Also hier unsere Lösungsvorschläge für den geneigten mauligen Leser:

  • hört auf mit den Telegram-Gruppen. Trefft euch regional, live und in Farbe, konspirativ und vertrauensvoll, baut Netzwerke von Menschen auf, denen ihr vertrauen könnt. Besprecht „wenn… dann“ Szenarien mit ihnen (wenn die Lieferketten zusammenbrechen, wenn der Blackout kommt, wenn der Impfzwang kommt, etc.)
  • Hortet Vorräte (insb. Wasser und Nahrung) für den Ernstfall
  • Wenn es euch irgendwie möglich ist, verlasst dieses Drecksland (auswandern funktioniert nur, wenn ihr im Zielland schon Kontakte habt) oder schafft euch Möglichkeiten im Notfall untertauchen zu können
  • Und, ja, natürlich: Unterstützt weiter die neuen Medien, so lange es sie noch gibt, informiert eure Mitmenschen, druckt Flyer und Aufkleber, macht Infostände, geht zur Demo, beschreitet den Rechtsweg und wählt, wenn man euch lässt, die Partei, der ihr zutraut, das Ruder rumzureißen. Aber versprecht euch nicht zuviel davon!

Ach ja, eins noch:

Lasst euch um Himmels Willen nicht impfen!!!

Lollitest als Pooltest

Lolli-Test

Zum Einstimmen:

Für die richtige Atmosphäre den Song beim Lesen laufen lassen…

Immer dann, wenn man denkt, es geht nicht mehr kranker, belehrt das Regime eines Besseren!

Nach den unsäglichen Nasenbohrtests, die in vielen Bundesländern von den Kindern verpflichtend in der Schule in Gruppen durchgeführt werden müssen, nach Testmodellen, bei denen alle Kinder in einen Eimer gespuckt und der Lehrer das Ergebnis überprüft hat, kommt jetzt der nächste Wahnsinn!

Die “Lolli”tests (der Name alleine ist schon Körperverletzung) werden im größten Bundesland ab dem 10.5. flächendeckend an Grund- und Förderschulen eingeführt. Vorausgegangen war ein Testlauf in Köln.

Nun argumentiert das Schulministerium, die “Lollis” seien “kindgerechter” als das Nasebohren.

Aber warum hat man dann nicht sofort die Lollitests eingeführt? Warum mussten ein paar Wochen Nasebohren sein?

Noch unglaublicher als die möglichen Antworten auf diese Fragen ist aber das Testprocedere: Die Lollitests sind Pooltests, d.h. alle Ergebnisse einer Gruppe werden – ganz wie beim Spuckeimer – gemeinsam eingeschickt. Ja, eingeschickt, die Lollitests sind keine Schnelltests, sondern PCR Tests! Im Laufe des Tages erhält die Schule die Ergebnisse. Ist ein “Pool” positiv, muss die gesamte Gruppe erst mal in Quarantäne und die einzelnen Schüler müssen sich “freitesten.”

Das wird als sinnvolle und angemessene Maßnahme verkauft, ja, Eltern, die ihre Kinder wegen der Nasenbohrertests nicht in die Schule geschickt haben, wird gesagt, mit den Lollitests könnten sie ihre geäußerten Bedenken nicht mehr aufrecht erhalten!

Cui bono?

Abgesehen davon, dass hier eine neue Geldmaschine läuft: Hersteller (die übrigens auf die Packungsbeilage schreiben “Gefahrstoffe enthalten”, nicht aber, welche) der Lollitests verdienen ebenso wie die Labore, welche die Analysen durchführen. Die “Stäbchen” der Nasenbohrtests, die ja keine Wattestäbchen sind, sondern aus festem Material mit scharfen Kanten bestehen, enthalten nachweislich Ethlyenoxid. Zwar wird dieses giftige und krebserregende Zeug auch zur Sterilisation anderer Medizinprodukte verwendet, allerdings bleibt die Frage offen ob es gesund ist, sich solche Stäbchen 2x die Woche in die Nase zu schieben. Und nun sollen die Kinder das Zeug in den Mund nehmen! Das ist insbesondere deshalb besorgniserregend, weil die “normalen” PCR-Teststäbchen für Nase und Mund ebenfalls gesundheitsschädliche Partikel enthalten.

Das bedeutet, es braucht gar keine Morgellons oder Nanobots, um alle Testmethoden als gesundheitsschädlich zu deklarieren.

Abgesehen davon wird auf diese Art und Weise natürlich die Anzahl der Menschen in Quarantäne künstlich in die Höhe getrieben. Es weiß ja auch keiner, wie das dann gezählt wird: Ein positiver “Pool” als ein Positivergebnis? Oder mehrere (je nach Klassenstärke)? Positive “Nachtests” noch einmal?

Die Eltern, welche dann nicht zur Arbeit können, weil das Kind in Quarantäne ist (das Gesundheitsamt kann ja sogar entscheiden, die Eltern gleich mit einzusperren!), werden sich freuen. Auch das ist wohl Absicht und soll dabei helfen, die Wirtschaft noch weiter in die Knie zu zwingen.

Auch dass eventuelle Positivfälle nicht sofort isoliert werden können, sondern den ganzen Tag noch mit den anderen Kindern lernen und spielen sollen, ist irgendwie ein Selbstwiderspruch – es sei denn, man will händeringend den Pandemienotstand aufrecht erhalten, dann macht das wieder Sinn.

In den letzten Wochen und Monaten, in denen der Wahnsinn einer exponentiellen Fuktion gleich in einem Maße angestiegen ist, dass es sich oft mehr als surreal anfühlt, haben wir schon oft gedacht: “Jetzt muss es aber auch der letzte Vollidiot merken!” Auch beim Lollitest ist dieses Gefühl ganz stark vorhanden. Leider steht zu befürchten, dass die Masse es trotzdem nicht begreift.

Die Punkte verbinden

Die meisten Mitarbeiter des Kollektivs, die gerade nicht ihren Rausch ausschlafen, sich an Corona-unkonformen Orgien beteiligen oder gegen die Ausgangssperre verstoßen (wobei sich von 22-0 Uhr eingebürgert hat, einfach in einen langsamen Trab zu verfallen, wenn Ordnungshüter vorbeikommen, weil joggen darf man ja) – also circa die Hälfte, arbeitet 24/7 daran, Licht ins Dunkel zu bringen und unsere Leser immer auf dem Neuesten Stand zu halten.

So haben unsere investigativen Fastprofis herausbekommen, dass anscheinend an den beiden Weimarer Schulen, für die der Familienrichter das Sensationsurteil sprach, tatsächlich die Maßnahmen weiter durchgezogen werden. Jedenfalls ist das den Homepages zu entnehmen (wobei die Grundschule nicht einmal etwas dazu schreibt).

Allerdings hat sich die Mutter, die geklagt hatte, an das OLG Karlruhe gewandt und dort insofern Recht bekommen, dass das Familiengericht Weimar zuständig sei und keine Rechtsbeugung (wie man dem Richter Dettmer ja vorgeworfen hat) vorliege. Was das aber jetzt in der Praxis bedeutet, ist weiter unklar.

Des Weiteren scheinen Studien von Pfizer zu bestätigen, dass Geimpfte über Hautkontakt das Spike-Protein übertragen können (das Kollektiv berichtete von entsprechenden Gerüchten), was dann bei den (ungeimpften) Kontakten ebenfalls heftige Reaktionen (z.B. Blutungen) auslösen kann. Das ist sehr besorgniserregend, vor allem da die Forscher nun davon sprechen, Covid sei gar keine Lungenkrankheit, sondern eine Gefäßkrankheit.

Dass gerade in der Anfangszeit viele “Coronatote” durch verfrühte Beatmung erzeugt worden sind, wissen wir spätestens seit Erscheinen von “Corona-Film Prolouge.”

Da passt es ja prima, dass seit 2019 im IFSG steht, dass Impfstoffe, welche Mikroorganismen an Ungeimpfte übertragen können, erlaubt sind und somit das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit eingeschränkt ist. Man darf gespannt sein, was die Faktenchecker sich dazu so ausdenken werden (wenn es überhaupt jemandem auffällt).

Das passt ja alles irgendwie voll gut zusammen, oder?

Gerichtsurteile, die sich gegen die Maßnahmen aussprechen, gelten einfach nicht und dürfen getrost ignoriert werden. Während man den Geimpften erzählt, die Ungeimpften wären eine Gefahr für sie, ist es in Wirklichkeit genau anders herum.

Endlich: Freiheiten für Geimpfte!

Was ist nur los mit der Bundesregierung? Erst das Desaster mit den nicht schnell genug georderten Imfpstoffen, die absolute Frechheit, dass im Kampf gegen Rechts und Querdenken zu wenig unternommen wird, die Passivität in Hinblick auf #allesdichtmachen und andere demokratiefeindliche und menschenverachtende Projekte – die Liste ist lang.

Aber dass man nun so lange gewartet hat, den Impflingen endlich ihre Freiheiten wiederzugeben, das ist schon ein starkes Stück! Immerhin sind wir, Stand 4.5.21, bei ca. 25 Millionen verimpfter Erstdosen, drei Viertel davon Biontech/Pfizer und 6 Millionen Zweitgeimpften.

Diesen Glücklichen nun weiterhin ihre Rechte zu beschneiden ist nicht mehr nachvollziehbar. Rechte beschneiden darf man nur bei Impfunwilligkeit, Querdenkertum oder Leugnungstendenzen.

Das verquere Argument, es sei noch gar nicht klar, ob die Geimpften tatsächlich keine Übeträger mehr sein könnten, ist abzulehnen. So viele Menschen haben sich trotz großer Bedenken bezüglich ihrer Gesundheit solidarisch gezeigt, sind das Risiko eingegangen als Impfkollateralschaden in die Statistiken einzugehen, haben sich dem – zu Recht – aufgebauten sozialen Druck gefügt, die Pobacken zusammengekniffen und sich pieksen lassen: Dieser Akt der Solidarität gehört sofort entlohnt mit allen möglichen Privilegien.

Geimpfte sollten nicht nur einen Anspruch darauf haben, die Corona-Maßnahmen nach Gutdünken zu ignorieren, sie sollten auch in allen Geschäften, Restaurants, Kneipen und beim Frisör nicht nur bevorzugt, sondern auch gratis bedient werden.

Nur noch Geimpfte sollten die Möglichkeit haben, am öffentlichen Diskurs teilzunehmen und z.B. Leserbriefe zu schreiben, Artikel zu veröffentlichen oder für ein Amt zu kandidieren.

Die Impfung sollte ebenfalls als Minimalbedingung für die Beantragung einer Schwangerschaft deklariert werden. Zusätzlich müssen hier natürlich auch soziale und finanzielle Faktoren miteinbezogen werden. Wenn Ungeimpfte, die schwanger geworden sind, nicht freiwillig abtreiben, dann sollte nach Abwägung aller Faktoren auch eine Zwangsabtreibung infrage kommen können.

Da sich nicht nur der PCR Test, sondern insbesondere auch die Schnelltests, als sehr unsicher gezeigt haben, sollte die Gleichstellung von Getesteten und Geimpften überdacht werden. Ein negatives Testergebnis ermöglicht es nicht zuverlässig auszuschließen, dass eine Infektion vorliegt, die Impfung aber schon. Alle Berichte über Geimpfte, die das Virus übertragen hätten, sind Fake News.

Auch die Genesenen müssen in den Fokus genommen werden: Niemand weiß genau ob und wie lange sie durch die Erkrankung eine Immunabwehr gegen das Virus und seine vielfältigen Mutanten aufbauen. Sichergehen kann man auch hier nur mit der Impfung.

Mit der Konzentrierung der unsolidarischen Ungeimpften in die allerorts schon vorbereiteten Coronalager sollte aber noch gewartet werden, bis jeder ein Impfangebot erhalten hat. Schließlich geht es auch um die Verhältnismäßigkeit. In einer Demokratie muss man ja die freie Wahl haben.

Und jetzt die Werbung

Wir hatten ja schon darüber diskutiert, dass es relativ schwer, aber notwendig erscheint, Amazon zu boykottieren.

Wer auf der Suche nach Fun-Shirts ist oder auch T-Shirts, Pullovern und Tassen mit Widerstandsthemen (Umarmbar, Frieden/Freiheit/Keine Diktatur, etc.) ist, der kann diesen kleinen Shop unterstützen:

Rock Witches

Mit dem Rabattcode “Speerspitze” gibt es 20% Nachlass auf alle Produkte.

kauft nur noch bei kleinen Händlern, die eigene Shops haben!

Gibt es gar keine Viren?

Gastbeitrag von Martin Bichler

Glaubt Ihr an krankmachende Viren ?
Obwohl diese niemals nachgewiesen wurden ?

Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben

Damit sind alle Diskussionen über PCR-Tests, Antigen-Schnelltests, Maskenpflicht, Quarantäne, Lockdowns usw. überflüssig, denn ohne einen Erregernachweis greift das IfSG nicht.

Es gibt noch einen zweiten Ansatz, dem Corona-Regime die Grundlage zu entziehen.
Ist es Zufall, daß weder der obige Ansatz, noch dieser zweite Ansatz, vom “Widerstand gegen die Corona-Diktatur” benutzt werden:

Der zweite Ansatz sind die Heilmittel für Covid-19.
Covid-19 definiere ich als eine Erkrankung, welche bestimmte Symptome bei den Erkrankten verursacht.
Ob diese Symptome schon immer für längst bekannte Erkrankungen relevant sind – Influenza, Asiatische Grippe, Grippe, Flu, Lungenentzündung, Sepsis, Zytokinsturm –
spielt keine Rolle, weil die Heilmittel all diese Krankheiten heilen.

Ich zähle jetzt nicht die ganze Liste auf, sondern beschränke mich auf das wirkungsvollste, mit dem täglich Menschenleben gerettet werden.
Es handelt sich um CDL, das in englischsprachigen Ländern CDS genannt wird.

CORONA-THERAPIE MIT CLO2


Die inzwischen vorliegenden Zahlen und Berichte über die erfolgreiche Behandlung von Coronavirusinfektionen mit Chlordioxid sind beeindruckend. Fast 99,6 % der an Covid-19 erkrankten Patienten können auch ohne Krankenhausaufenthalt mit Hilfe von Chlordioxid vollständig geheilt werden. Die gefürchteten Folgeschäden einer Coronavirusinfektion werden bei einer Behandlung mit Chlordioxid vermieden.

Weshalb verschweigen, verbieten und unterdrücken die Regierungen dieses Heilmittel?
Die Antwort ist klar. Die Corona-Industrie ist ein Multi-Milliarden-Geschäft. Corona ist eine Gelddruckmaschine für Pharma-Konzerne, für Kliniken, für Ärzte und für viele andere Profiteure der Fake-Pandemie.

CDL ist nicht patentierbar. Jeder kann es selbst herstellen. Es heilt nicht nur jede “Virenkrankheit”, sondern auch Krebs und viele andere Krankheiten, wo innere Vergiftungen und Entzündungsvorgänge eine Rolle spielen.

Wenn CDL zugelassen wird, braucht die Welt keine Virologen mehr, keine Impfstoffe, keine Quarantäne usw.
Wer stopft dann die Taschen der hochbezahlten Virologen voll, wer bezahlt einem Jens Spahn die Millionenvilla? Er sitzt dann hinter Gitter, weil er die ganze Zeit vom Heilmittel wußte und es mit allen Mitteln unterdrückt hat.

Also, daß die Corona-Sekte die Heilmittel ignoriert und unterdrückt, kann jeder verstehen.

Doch weshalb verschweigen, ignorieren und bekämpfen fast alle “Corona-Kritiker” die Heilmittel? Sind ihnen die Toten egal? Ist ihnen das Leid der Angehörigen egal?
Erkennen sie nicht, daß die Menschen die Todesangst loslassen werden, wenn sie vom Heilmittel erfahren, es selbst einnehmen und dann mit 100%iger Sicherheit selbst erleben, daß sie gesund werden?

Was ist los mit dem “Widerstand”?

Dr. Lanka führt gerade den Nachweis, daß die Virologen ihre “Viren” durch das Vergiften von Testgewebe im Reagenzglas produzieren, indem er alle Arbeitsschritte der Virologen nachmacht, allerdings völlig ohne “infiziertes Material von Kranken”.

Wenn am Ende der Arbeitsschritte im Computer das SARS-CoV-2 Virus zu sehen ist, ist die Virologie damit erledigt.

Ob das so kommt und falls ja, heißt noch lange nicht, daß die Virologen sich damit abfinden, denn es geht um Milliarden-Profite und Millionen Menschen verdienen ihr tägliches Brot mit dem Viren-Glauben und dem Entwickeln von Impfungen.

Mein zentraler Punkt in diesen Diskussionen ist das Heilmittel.

Denn es gibt nunmal eine Erkrankung, bei der ein kleiner Prozentsatz der Erkrankten in relativ kurzer Zeit in Lebensgefahr gerät, weil er einfach zu wenig Luft bekommt.

Die Lunge arbeitet, aber der Sauerstoff kommt nicht ins Blut und nicht in die Zellen. Die Folge ist quasi ein inneres Ersticken.

Es gibt Covid-Tote.

Selbst das wird von Manchen abgestritten.

Die Corona-Diktatur wird durch Todesängste aufrechterhalten. Merkel und Spahn sagen: “Schaut doch in die Intensivstationen,wo Covid-Kranke keine Luft mehr bekommen und intubiert werden müssen. Habt Ihr kein Herz ?  Das Leiden dieser Todkranken und das Leiden der Angehörigen schreit zum Himmel. Und wir tun etwas dagegen. Ihr nicht.”

Da sage ich: “Ihr seid Lügner und Heuchler. Denn Euch wurde das Heilmittel genannt. Mehr als 5.000 Ärzte von Comusav heilen damit täglich diese Covid-Kranken, die ohne CDL sterben würden.

Und Ihr habt CDL verboten und verbreitet Lügen über die angebliche Giftigkeit und Gefährlichkeit. Ihr seid Mörder und dafür gehört Ihr hinter Gitter. Lebenslang.”

Diese Sprache verstehen die Menschen und wenn man diesen Menschen, welche alleine im Auto mit Mundwindeln sitzen vor Todesangst, täglich die Geheilten, die Ärzte von Comusav zeigt, dann wachen sie aus der Trance auf und sagen: “Was ist das nur ? Diese Ärzte lügen doch nicht. Es gibt also ein Heilmittel. Wie komme ich an das Heilmittel ran ?”

Martin Bichler

Ergänzung des Kollektivs:

Der Mainstream sieht das alles natürlich anders. Chlordioxid wird als gesundheitsschädlich betrachtet. Allerdings wird es in der Malariabehandlung schon seit Jahren eingesetzt.

Auch Trump hatte es ins Gespräch gebracht.

Derzeit gehen wir hier im Kollektiv davon aus, dass es Viren gibt, auch das so genannte SarsCov2 Virus. Wir stehen aber schon seit längerem im Austausch mit Menschen, die ähnliche Ansichten vertreten, wie Herr Bichler in seinem Gastbeitrag und stehen diesen Gedanken grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber.

Eine ähnliche Ansicht wie unser Gastautor vertritt z.B. das Archiv des verbotenen Wissens.

Das Ausmaß der Lügen ist so groß, dass uns das auch nicht wundern würde.

Und dass der Mainstream in Zusammenhang mit CDL von „Gesundheitsschädigung“ spricht und Dutzende Faktenchecker sich damit beschäftigen, die Substanz als hochgiftig hinzustellen, ist zumindest ein Hinweis darauf, dass hier ggf. etwas vertuscht werden soll.

In diesem Zusammenhang erscheint es uns wichtig noch einmal zu betonen, dass die Ottonormals, Schlafschafe und Impfgeilen wie unter einem Schleier erscheinen und man mit ihnen auch chinesisch sprechen könnte. Theorien, die uns völlig glaubwürdig oder zumindest diskussionswürdig erscheinen, werden sie eher verschrecken. Wer also “aufwecken” möchte, dem würden wir raten zunächst die “Gemäßigten” zu zitieren, um anschlußfähig zu bleiben. Leider machen viele Mitstreiter die bittere Erfahrung, nicht einmal langjährige Freunde, Familienmitglieder und sogar Lebenspartner überzeugen zu können.

Das Los des Pessimisten ist, dass er den Spruch “ich habe es euch ja gesagt!” zwar häufig benutzen muss, ihn aber selten genießen kann.

RFID

Määäähhh…

Es gibt sie ja schon länger, die dunklen Ecken des Internets, in die sich die Normies fast nie verirren – und wenn, muss mit Nebenwirkungen gerechnet werden.

In diesen dunklen Ecken kursieren seit Jahren Gerüchte, das Endziel der Weltverschwörer sei, die Menschheit mittels eines in die Hand implantierten Chips endgültig zu ihrem Nutzvieh zu degradieren.

In letzter Zeit finden diese Gerüchte ihren Weg in den Mainstream, weil es sich, wie bei so vielen anderen Dingen auch, eben nicht um eine Verschwörungstheorie handelt, sondern um Realität.

Im Gegensatz zu den dunklen Ecken im Internet wird diese sehr reale Entwicklung aber in den MSM frenetisch beklatscht. Als würden die alle bei dem gleichen Autor abschreiben (was einige ja auch noch immer für eine böse Verschwörungstheorei halten) liest man oft wortgleich: “es klingt wie Science Fiction, ist aber schon Wirklichkeit.” Hurra!

Es gibt zwei Aspekte dieser Entwicklung: Einen weltlichen und einen spirituellen.

Der weltliche Apsekt

Manch einer überlegt, ob er nach Schweden auswandern solle. Dort gab es ja keinen Lockdown und so. Leider sieht es wohl so aus, dass dort kein Lockdown war, weil keiner mehr nötig war. Die Schweden sind nämlich was Bargeldabschaffung und Verchippung angeht, sozusagen marktführend. Kleine Presseschau:

3000 Schweden haben Chip unter der Haut

TUI Schweden verchippt Mitarbeiter

Schweden lassen sich RFID Chips unter die Haut setzen

Video: Schweden schafft das Bargeld ab

Schwedens Notenbank warnt: Bei Blackout oder Cyberangriff keine elektronische Zahlung mehr möglich

Die Bargeldabschaffung bedeutet, dass der Staat (oder eben die Strukturen, welche das elektronische Zahlungssystem kontrollieren) die totale Kontrolle über die Aktionen aller am Markt beteiligten ausüben kann. Es kann gezielt in den Markt eingegriffen werden. Personen, Firmen oder Produkte vom Markt zu entfernen und sonstiges Schindluder zu treiben, ist problemlos möglich.

Die Chips allerdings eignen sich auch dafür, medizinische und sonstige Daten der tragenden Person zu speichern, sind also nicht nur der perfekte digitale Impfpass, sondern können auch dafür genutzt werden alle möglichen anderen Dinge zu kontrollieren. Ein Ordnungshüter, welcher Zugriff auf die Daten des Chips hätte, könnte also von der Krankengeschichte bis hin zu früheren Verkehrsübertretungen alles einsehen. Zuletzt wäre so eine Erfindung auch einfach viel zu schön, um sie nicht dafür zu benutzen, Social Credit Points zu speichern, welche genau wie die Impfintormationen den Zugang zum gesellschaftlichen Leben regulieren könnten. Brave New World!

Das Pentagon ist schon einen Schritt weiter und entwickelt einen Chip, der eine Covid Infektion sofort “erkennen” kann. Wer hier wirklich denkt, es gehe darum, eine Infektion zu “erkennen” und nicht im passenden Moment anzeigen zu lassen (z.B. bei Fehlverhalten), der ist nicht mehr nur naiv, sondern geistig behindert.

Wie Impfung und Chip ggf. zusammenwirken ist leider noch nicht erforscht, ein Zusammenhang ist aber nicht ausgeschlossen.

Nach Masken, Tests und Impfung gilt es also nun, sich auch dem Chippen zu verweigern. Wie gezeigt ist der Chip das endgültige Ende jeder Freiheit.

Der spirituelle Aspekt

Der kritische Pfarrer Tscharntke (hier eine bewegende Predigt zum Covid Thema von ihm ansehen!) ist sich sicher, dass die Impfung nicht das in der Offenbarung des Johannes vorhergesagte “Malzeichen des Tieres” ist.

Ja, die Impfung ist es wohl wirklich nicht. Aber der Chip!

In der Offenbarung ist ja nachzulesen, dass derjenige, der das Malzeichen nicht annimmt, nicht kaufen und verkaufen können wird. Wenn also der Chip irgendwann die einzige Möglichkeit ist, am Markt teilzunehmen, wird der Druck ihn anzunehmen sehr, sehr hoch werden (ähnlich wie man gerade die Impfung wie ein Geschenk Gottes anpreist, obwohl auch diese das Gegenteil ist).

Anders als die Impfung, die den Menschen ja unter Vorspiegelung falscher Tatsachen aufgeschwatzt wird, steht das Malzeichen allerdings in Zusammenhang mit der Selbstoffenbarung des Antichristen, d.h. wenn man der biblischen Prophezeiung folgt, wird die Chippung damit einhergehen, dass die globalsatanische Krake im Hintergrund, die derzeit noch versteckt operiert und auf ihre Marionetten in Politik und Wirtschaft angewiesen ist, ihre wahre Fratze zeigt.

Wer also bereit und fähig ist über seine Existenz als körperlich-materielles Wesen hinauszudenken und sich als geistig-spirituelles Sein zu verstehen, der sollte sich klar machen, dass er mit der Annahme des Chips auch noch den letzten Rest seiner Seele verkauft, falls nach Dauerbemaskung, Dauertestung und Dauerimpfung noch etwas davon übrig ist.

Corona und Spiritualität

Im Wochenblick erschien heute ein sehr interessanter Artikel, den wir hier vollständig wiedergeben und kurz kommentieren wollen.

Hier geht es zum Original:

Kirchen ohne Widerstand

Pandemiebekämpfung: Was würde Jesus zum Corona-Betrug sagen?

Hintergrund: CC0; Merkel/Wikimedia, EPP, CC BY-SA 2.0

George Orwell schrieb, dass in Zeiten der universellen Täuschung das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat wird. Was läge also näher, als in einer solchen Zeit auf Jesus Christus zu schauen, der uns sagt, „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben!“ und der dafür von den Kindern des „Vaters der Lüge“ (Joh. 8,44) gekreuzigt wurde?

Ein Gastkommentar von Franz Bruckner

Jesus hat uns ein einfaches, aber unfehlbares Kriterium gegeben, um das wahre Wesen unserer Mitmenschen zu erkennen: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!“ (Matt. 7,16). Schauen wir auf ihn selbst, dann sehen wir, dass er Menschen wundersam geheilt, ihnen die Eitelkeit menschlicher Satzungen und Privilegien vor Augen geführt und sie einen liebevollen Umgang miteinander gelehrt hat. Sein einziges Gebot an uns ist jenes der Liebe. Ansonsten ist der Mensch frei und schafft sich durch seine eigenen Entscheidungen sein Schicksal – Seligkeit in der Liebe zu Gott und seinen Mitmenschen oder Tod der Seele durch die Anbetung der Materie und die ihr anhaftenden Laster: Herrschsucht, Habsucht und Unbarmherzigkeit.

Christliche Feste verboten

Die Bewertung der Herrschenden in der angeblichen Corona-Pandemie fällt da nicht schwer: Unerbittlich werden die Bürger mit pedantischen, unsinnigen Maßnahmen geknechtet, die alle eine zerstörerische Wirkung haben. Masken nehmen die Luft zum Atmen und verhindern den Austausch menschlicher Regungen. Abstandsgebote, Quarantäne und Isolation resultieren in Vereinsamung und rauben uns die Freude am Leben. Ausgangssperren, Reise- und Berufsverbote schaffen unsere persönliche Freiheit ab und zerstören Existenzen. Alle diese Quälereien rechtfertigen die Mächtigen mit Schwindel und Täuschung. Damit nicht genug: Wer dagegen aufbegehrt und die Wahrheit sagt, wird heutzutage verfolgt und verleumdet wie damals Jesus und seine ersten Jünger. Kann man das Handeln der Mächtigen anders als teuflisch bezeichnen?
Der antichristliche Charakter der „Pandemiebekämpfung“ drückt sich aber noch deutlicher aus. Während Menschen sich nach wie vor in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln drängen dürfen, wurde das Feiern christlicher Gottesdienste aufs Äußerste erschwert und zeitweise ganz verboten. Besonders wurden die Daumenschrauben zu Ostern und Weihnachten angezogen, den beiden wichtigsten christlichen Festen.
Wer dabei auf Widerstand von den großen christlichen Kirchen hofft, liegt falsch. Viele Pfarrer haben ihre Kirchen ohne Murren geschlossen und lassen ihre Gemeinden vollkommen ohne Gottesdienst. Der Papst und die meisten seiner Bischöfe ebenso wie ihre protestantischen Kollegen dienen den Herren der neuen Weltordnung sogar als Sprachrohr und ermahnen ihre Schäfchen, ja, die strengen Regeln zu befolgen. Diese falschen Hirten haben ihren Platz neben Politikern wie der „Raute“ Angela Merkel oder dem bayrischen Ministerpräsidenten Söder mit ihren beständigen okkulten Handzeichen und neben dem Architekten der inszenierten Pandemie Bill Gates.

Corona als weltweite Zäsur

Es gibt allerdings auch einige wenige echte Hirten und Helden des Widerstands unter den christlichen Predigern. Ein solcher ist Jakob Tscharntke von der freichristlichen Gemeinde Riedlingen im südlichen Baden-Württemberg. Großes Aufsehen erregte er mit seiner Predigt „Corona und der skandalöse Karfreitag“ vom 10. April 2020, die schnell auf YouTube über 80.000 Aufrufe verzeichnen konnte, dann zensiert, aber danach erfolgreich wieder hochgeladen wurde. Als einer der ersten sprach er offen aus, dass es sich bei den totalitären Maßnahmen gegen die angebliche Pandemie um ein Verbrechen gegen die Menschheit und die Menschlichkeit handelt.
Aber mehr noch: Aus biblischer Sicht wird die Menschheitsgeschichte durch das Eingreifen Gottes in große Zeitabschnitte unterteilt. Der Letzte beginnt mit dem Wirken seines Sohnes Jesus Christus auf Erden, dem mit seiner Kreuzigung vor fast 2000 Jahren ein Ende gesetzt wurde. Was danach folgt, verkündet uns die Bibel nur als Prophezeiung in der Offenbarung des Johannes. Dass mit der Ausrufung der angeblichen Corona-Pandemie eine weltgeschichtliche Zäsur ohne Gleichen stattfand, verdeutlicht auch die Tatsache, so Tscharntke, dass zum ersten Mal seit der Kreuzigung und Wiederauferstehung unseres Heilands, dieser nicht von Christen in Gemeinschaft gedacht werden durfte.

Befreiung vom Materialismus

Die Dynamik der inszenierten Pandemie und die immer offener zutage tretende Gewaltherrschaft der Mächtigen weisen darauf hin, dass aktiver Widerstand möglicherweise bald noch mehr als die wirtschaftliche Existenz kosten wird. Jesus wurde für sein kompromissloses Einstehen für die Wahrheit und die Liebe gekreuzigt. Man sollte dabei jedoch nicht die Frohe Botschaft übersehen, die uns damit geschenkt wurde. Jesus zeigt uns nicht nur, dass die von ihm gelehrten Werte höher stehen als durch sklavisches Duckmäusertum erkaufte materielle Sicherheit. Seine Auferstehung und die alles überwindende Kraft seiner Lehre und Liebe sind der Beweis, dass der Sieg des Bösen trügerisch ist und Gott das letzte Wort behält. Die gegenwärtige Zeit der Drangsal wird auch von Gott zugelassen, damit die Menschheit lernt, das Böse zu erkennen, sich vom Materialismus zu befreien und zu ihrem wahren geistigen Vater zu finden.

Hier endet der Wochenblickartikel.

Uns scheint immer evidenter, dass der Kampf, den wir alle führen, nicht rein auf der materiellen Ebene gewonnen werden kann. Im Gegenteil, auf dieser Ebene sieht es zunehmend düsterer aus und es gibt nicht wenige Mitstreiter, die deswegen immer mehr verzweifeln.

Viele von uns kämpfen mit Angstzuständen, Paranoia, Depressionen, usw. Das ist nicht verwunderlich, wird doch seit über einem Jahr mit der perfidesten psychologischen Kriegsführung gegen uns vorgegangen. Und wer auch nur erahnt, wo die Reise hingeht, blickt in den dunkelsten und tiefsten Abgrund menschlicher Bösartigkeit, der überhaupt nur vorstellbar ist.

Ohne Gottvertrauen schaffen wir es nicht durch diese dunkle Zeit. Nur wenn wir es schaffen uns trotz der Dunkelheit Liebe und auch Freude im Herzen zu bewahren, werden wir bestehen.

Klimadauerlockdown

Heimlich, still und leise, stirbt die Freiheit weiter.

Wobei: So heimlich machen die das gar nicht. Kam groß in den MSM: Klimaschutzziele gehen dem ehrenwerten und vollständig unabhängigen Bundesverfassungsgericht nicht weit genug.

Aber kaum einer scheint die Implikationen zu verstehen: Um künftige Generationen vor dem Wandel des Klimas zu schützen sei es legitim, in die Grundrechte heute lebender Bürger einzugreifen.

So verrückt das klingen mag: Die ganze “Covid”krise ist anscheinend nur das Feigenblatt, das die wahren Ziele der Weltverschwörer verdecken soll:

Den Klimadauerlockdown, die komplette Enteignung der Menschen zugunsten der Erdgöttin Gaia und die Errichtung einer kompletten Ökodiktatur.

Genau davor warnen nicht erst seit gestern viele besorgte Menschen wie z.B. Dave Cullen (Video auf englisch).

Wenn die jüngsten Berichte über heftige Impfschäden insbesondere am reproduktiven System von Frauen sich bestätigen, dann wird auch die nächste düstere Vermutung zur Gewissheit: Nämlich, dass es sich bei dem “Impf”-programm um das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte handelt und die Menschen absichtlich krank und unfruchtbar gemacht werden. Kurz: Es gibt keine Nebenwirkungen, das sind Hauptwirkungen.

Das alles ist so ungeheuerlich, so abgrundtief böse und grausam, dass die meisten Normalos es nicht fassen können (wir können es ja selbst kaum fassen und wir sind immerhin die Speerspitze der aluhuttragenden Verschwörungsspastis).

Sehr viele Menschen, die den Betrug durchschaut haben, versuchen gerade verzweifelt, sich Alternativen zu erschließen. Auswanderungsgedanken (Russland, die maßnahmenfreien Staaten der USA, Belarus, Schweden), Projekte wie Gunnar Kaisers “Refugium” oder der “Campus” von KenFM. Alternative Möglichkeiten die Kinder zu beschulen, Geld zu verdienen. Vorsorgemaßnahmen (Essen, Wasser, Verteidigung) werden ergriffen.

Das alles ist unter dem Aspekt der Gewinnung von Zeit auch ganz richtig. Natürlich sollten wir schauen, dass wir möglichst lange durchhalten.

Aber: Auf lange Sicht wird es keinen Ort des Rückzugs, keinen freien Ort, keine gesunde Gemeinschaft auf dem gesamten Planeten geben! Die Länder, die bei dem Scheiß nicht mitmachen, werden von der grünen Weltgemeinschaft als Umweltsünder gebrandmarkt, sanktioniert und ggf. auch militärisch durchdemokratisiert werden (also mit Bomben, falls das zu subtil war). Kleine Gemeinschaften, die nichts weiter wollen als Frieden für sich und ihre Liebsten, werden hochgenommen, eingesperrt, vereinzelt und entweder weggeimpft oder in die ökofaschistische Struktur reintegriert werden.

Daher müssen wir an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich warnen:

Die (sehr verständliche) Einstellung, dass man nichts mehr mit den Maskenfaschisten, Dauertestern und Impfsklaven zu tun haben möchte, ist leider eine Sackgasse.

Wer glaubt, dass er sich und seine Liebsten vor dem satanischen Moloch wird beschützen können, könnte sich auf dem Holzweg befinden.

Wir sehen nur noch eine Möglichkeit: Das, worauf so viele kritische Menschen, egal ob auf rechtlicher Ebene, auf der Straße, mit künsterlischen Aktionen, durch Argumentation in Bekanntenkreis und Nachbarschaft, seit Beginn der Scheiße hinarbeiten:

Der Betrug muss aufgedeckt werden!

Die theoretischen Grundlagen dafür sind vorhanden. Allein die 178 Seiten des Weimarer Urteils bieten genügend Stoff für Diskussionen, der Corona-Ausschuss und andere investigative Gruppen haben genug Beweise gesammelt. Und die Impffolgen werden immer deutlicher.

Worum es nun geht: Wie kommen wir aus unserer “Blase” heraus? Alle Blogs, Videos, Sendungen, Artikel und Aufrufe werden ja nur von den Leuten wahrgenommen, die sowieso schon auf unserer Seite sind. Hin und wieder verirren sich Menschen hierher, hin und wieder platzt einem Normalo (oder 53 von ihnen) der Kragen, aber im Großen und Ganzen bleiben die Fronten verhärtet.

Wir brauchen die Schafe aber auf unserer Seite, um zu gewinnen. So lange sie weiter als unsere und als gegenseitige Foltermeister auftreten, so lange sie die unmenschlichen Befehle von oben ausführen, werden wir nicht frei sein können. Die Hintermänner werden einen Ausweg nach dem anderen versperren, bis wir in die Ecke gedrängt sind und kämpfen müssen.

Also sollten wir jetzt schon anfangen zu kämpfen bzw. den Kampf, den wir ohnehin führen, intensivieren. Dass dabei, wie von diversen Seiten vorgeschlagen, ein Taktikwechsel stattfinden muss, weil “Tralala-“Demos nicht wirklich effektiv sind, unterschreiben wir gerne.

Der Protest muss massiv, dauernd und unangenehm sein. Die Verblendeten müssen jeden Tag damit konfroniert werden, dass die Querdenker, Aluhüte und Regierungskritiker um sie herum wie Pilze aus dem Boden sprießen, immer mehr werden – und vor allem immer lauter. Es kann gar nicht darum gehen, den Regierenden die Augen zu öffnen oder sie zu einer Kehrtwende zu bewegen, sie haben bewiesen, dass es ihnen egal ist, was das Volk will. Sie haben aber auch Angst vor uns. Weil sie wissen, dass ihr Projekt auf tönernen Füßen steht.

Es spielt auch schon lange keine Rolle mehr, welche beruflichen oder sonstigen Konsequenzen der Widerstand gegen den Blödsinn nach sich zieht. Denn wenn das alles noch ein paar Jahre – oder auch nur Monate oder Wochen – so weiter geht, dann werden wir sowieso keine Berufe mehr haben. Und auch nichts Sonstiges mehr.

So lange die Polizei sich noch als Rammbock aufstellen lässt, der die Politiker beschützt, muss der Protest friedlich und gesittet stattfinden. Die Polizisten für Aufklärung haben dazu Statements abgegeben. Es ist mittlerweile auch belegt, dass das Regime aktiv Provokateure einschleust, welche auf den Demos versuchen, Gewalt anzufachen. Das Regime setzt auf Konfrontation, das Regime will Bilder von Straßenschlachten, um noch mehr Kriegsrecht einführen zu können. Also bleibt das oberste Gebot, wenn man auf solchen Veranstaltungen ist, dass man keine Angrffsfläche bietet. Währenddessen ist es sicherlich auch nicht schlecht, alternative Protestformen zu entwickeln.

Beate Bahner hat z.B. eine Aktion ins Leben gerufen, dass jeder, der kann, am 1. Mai eine weiße Rose vor dem Amtsgericht Weimar niederlegen soll.

Die Zeiten, in denen wir uns besser nicht mit den Widerständlern im Nationalsozialismus vergleichen sollten, sind vorbei. Die Medien haben ja im Zuge der Aktion “alles dicht machen” jegliche Hemmungen fallen gelassen. Alle sind Nazis, auch Sahra Wagenknecht und die Aktion mit den Kinderschuhen vor den Rathäusern, das Unschuldigste, was man sich hätte ausdenken können, wurde tatsächlich und mit ernster Miene als etwas geframed, das an die Konzentrationslager erinnern würde. Insofern fällt es uns schwer, hier weiterhin für Zurückhaltung zu werben. Zwar sind diese Vergleiche immer eine Steilvorlage für die Lügenpresse, aber auch das Wort Lügenpresse, auch Kinderschuhe, auch das Wedeln mit dem Grundgesetz sind mittlerweile Steilvorlagen für die Lügenpresse.

Gleichzeitig sollten diejenigen, die Kontakt zu Polizisten, Staatsanwälten, Richtern, Soldaten und anderen einflußreichen Personenkreisen haben, im Rahmen ihrer Möglichkeiten dafür werben, dass auch in diesen Berufsgruppen ein Umdenken stattfindet.

Das ganze Kartenhaus bricht in dem Augenblick zusammen, in dem ein ausreichend großer Teil (muss nicht einmal die Mehrheit sein) nicht nur sagt “ich mach da nicht mehr mit!”, sondern sich tatsächlich aktiv verweigert.

Insellösungen wird es sicherlich noch einige Zeit geben, weil das System ja (noch) nicht alle immer kontrollieren kann. Aber es ist ein Wettlauf gegen die Zeit.

Keiner wird sich davonstehlen können. Entweder wir gewinnen gemeinsam. Oder wir gehen als Einzelne unter.