Die Heuchlertruppe der BILD

Es ist wirklich widerlich! Unter der Überschrift “mehr Solidarität für Ungeimpfte!” erklärt irgendeine BILD-Blondine, sie würde 2G Restaurants und andere Einrichtungen, die nur noch Gespritzte und Leute mit einem positiven PCR-Test, der mindestens zwei Wochen und höchstens sechs Monate alt ist, bedienen, von nun an boykottieren.

Die illustre Runde widerspricht ihrer “These”, im Kopf bleibt am Ende der Scheiß, den der ekelige Welt-Apparatschick mit der schicken Frisur von sich gibt, von wegen die Impfung hätte großen Nutzen und wenig Kosten, es sei denn, man rede sich ein, da wären irgendwelche Mikrochips drin oder so ein Schwachsinn.

Das ist auf so vielen Ebenen falsch, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Also, einmal kurz die Maske abgenommen und tief durchgeatmet:

  • es gibt keinen Nutzen der Impfung. Sie schützt nicht davor, andere anzustecken oder sich selbst anzustecken, noch vor schweren Krankheitsverläufen. Jüngst ist ein durchgeimpftes Ehepaar an Corona verstorben, wie Tim K. berichtet – und das alles setzt noch voraus, dass man daran glaubt, dass Corona eine schwere Krankheit ist, woran man anhand der Daten und des gesunden Menschenverstandes schon arg zweifeln muss.
  • Auch ohne Mikrochips birgt die Impfung erhebliche Risiken. Jeder kennt doch mittlerweile mehrere Fälle von schlimmen Nebenwirkungen aus dem persönlichen Umfeld. Jeder kann sich in den echten alternativen Medien über die Nebenwirkungen und Hintergründe der Impfungen informieren.
  • Zu sagen, man besuche dann nur noch “3G” Einrichtungen ist keine Solidarität mit Ungeimpften! Abgesehen davon, dass die Tests bald kostenpflichtig werden sollen, erinnern wir noch einmal: Die invasiven Corona-Tests sind gesundheitsschädlich! Sie enthalten Ethylenoxid und andere Schadstoffe, PCR-Tests wirken im Körper wie Asbest, Kinder, die in der Schule getestet werden, kriegen häufig Nasenbluten (was ihre Lehrer, die zu Robotern geworden sind, dann als “harmlos” abtun). Invasive Corona-Tests erfüllen den Straftatbestand der Vergewaltigung. Und die Leute, die auf Spuktests ausweichen, riskieren immer noch eine Quarantäne, die eine Freiheitsberaubung darstellt, weil die Tests (auch der PCR-Test) Mist sind und keine Infektion nachweisen können.

Man könnte jeden einzelnen Satz auseinanderpflücken. Auch eine vorgebliche Kritik an Flaschet in der gleichen Sendung mündet in der Aussage von Bosbach und einem BILD-Fuzzi, der sei doch ein “anständiger Typ”, dem man “vertrauen” könnte und der Bemerkung, Söder wäre der bessere Kanzlerkandidat gewesen.

Oder der Impf-Fuffi!!!

Im bürgerlichen Gewand daher kommend erschafft die BILD die Illusion einer freiheitlichen, regierungskritischen Gegenstimme. Die sind aber gar nicht dagegen! Die sind systemtragend, weil sie nur einzelne Aspekte des Narrativs, einzelne Akteure angreifen, aber nicht die Systematik hinter dem Ganzen, die Korruption, Niedertracht und den Vernichtungswillen, der hinter dem ganzen Scheiß steckt, benennen.

Die BILD hat von den 68ern, der Rock- und Rap-Musik, der Antifa und den Linksradikalen gelernt: Man gibt sich den Anstrich des Rebellentums, während man in Wahrheit systemtragend ist.

Hier wird eine (weitere) Brandmauer für all die Unzufriedenen, Coronamüden und Politikverdrossenen aufgebaut, die sich ein mutiges und klares “Nein!” zu dem ganzen Kokolores nicht trauen und froh sind, wenn die BILD anscheinend mal ein wenig auf die Kacke haut. Das ist aber reine Illusion.

Auch die Flutopfer nicht zu vergessen, hat Reichelt sich auf die Fahne geschrieben, eine Zentrale in Ahrweiler aufgebaut und dort mit den Leuten gesprochen. Auch das ist reine Farce. Die Leute sind ihm und der BILD-Redaktion scheißegal.

Wir wissen von einem speziellen Fall, in dem die BILD sich rühmte, ihr Eingreifen hätte die Behörden dazu angeregt, dann doch mal irgendwie tätig zu werden (es ging nur um Dinge, die eigentlich die verdammte Pflicht der Offiziellen gewesen wären). Die Wahrheit ist aber: Die BILD-Reporter haben da gar nichts gemacht, das waren mal wieder mutige Leute vor Ort, die so lange Sturm gelaufen sind, bis dann was passiert ist, was der Verwaltung wieder mal nicht passte und sie veranlasste, mal wieder freiwillige Helfer der Querdenkerei und politischen Einflußnahme zu verdächtigen.

Was andere Fälle angeht, in denen die BILD angeblich geholfen hat, sind wir also misstrauisch.

Das in den Kommentarspalten der BILD häufig anzutreffende Argument “ich find nicht alles gut, was die verzählen, aber immerhin etwas!” greift also nicht. Ein bißchen tot, ein bißchen schwanger und ein bißchen geimpft gibt es eben nicht – und ebensowenig gibt es ein bißchen wahr.

Wenn Reichelt davon spricht, dass es ein Unding sei, wenn man Flutopfer als “Rechte” und “Querdenker” diffamiert, sagt er damit gleichzeitig, dass “Rechte” und “Querdenker” diffamiert gehören.

Man kann der BILD nur so begegnen wie den anderen MSM: Gar nicht mehr anschauen!

Auch wenn die alternativen Medien weiter verfolgt, zensiert und diffamiert werden, sie erhalten weiterhin großen Zulauf! Wenn die Leute jetzt auf dem Weg den steilen Berg hinauf zur Totalablehnung des kranken und krankmachenden Systems auf halber Strecke ausruhen und sich ein wenig von den Heucheleien der BILD verführen lassen, schadet das den alternativen Medien.

Verdammt nochmal, uns ist ja Boris schon zu mainstreamig!

Die BILD aber ist nicht weniger Lügenpresse als alle anderen großen Anstalten auch!

Wie es richtig geht? So zum Beispiel:

Author: headofspear

Erster Speerzenturio des Kollektivs