Die Bundestagswahl wird alles zum Guten wenden…

…nicht!

Habe ich euch enttäuscht? Wolltet ihr positives Blabla? Gibt es heute aber nicht!

Habe ich eure Aufmerksamkeit? Gut. War ein wenig „Clickbait“ mit der Überschrift, aber ich konnte nicht anders.

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, ist fast das gesamte Kollektiv Speerspitze seit Sonntag im Urlaub. Und obwohl wir alle eine Pause verdient haben, wurmt es mich, dass hier nichts Neues kommt.

Erlaubt mir, mich kurz vorzustellen: Ich bin Kai-Uwe, der Unterpraktikant der untersten Unterabteilung des Hauptsitzes in Buxtehude. Kürzlich wegen radikalster und extremster Schwurbelei von meiner Stellung als stellvertretender Speerzenturio degradiert und eigentlich in Elternzeit. Im Klartext: Ich war dem Kollektiv zu negativ! Kollektiv und negativ reimt sich. Nur so nebenbei…

Nun sind aber nicht nur die meisten Mitarbeiter, von den Anwälten bis zum Kantinenpersonal, sondern auch der Chef selbst („headofspear“, unser erster Speerzenturio Primus Pilus) im Urlaub und der Arsch lässt sich gerade auf Malle von extra dafür ausgebildeten Menschen mit Menstruationshintergrund die Füße massieren und Mojitos servieren. Und obwohl das Letzte, was ich will, die Verantwortung für das Kollektiv ist, muss ich sie doch übernehmen.

Denn die Ereignisse überschlagen sich.

Die BILD haut jeden Tag einen kritischen Artikel raus! Die gleiche Bild, welche die PCR-Vergewaltigung von der aus Funk und Fernsehen bekannten Frau Katzenhofer (oder so ähnlich) mit lustiger Musik unterlegt hat! (Ich finde gerade nur noch eine Version ohne Musik, aber mit “geiler” Kommentierung). Die Influenzwerte gehen in den Keller und wundern sich, dass es so dunkel ist. Der R-Wert hat sich schon lange beleidigt zurückgezogen und schmollt bei 0,01 oder so.

In Sachsen-Anhalt wurde angeblich gewählt. Um 16 Uhr am Sonntag berichteten die qualitativ hochwertigen Extremmedien von ungefähr genau 41% Wahlbeteiligung. Um 18 Uhr waren es 61%. Von den letzten 20% waren 90% waren CDU-Stimmen! Sogar der Boris hat drüber berichtet (oder einer seiner Jünger). Alles nur Verschwörungstheorien? Bestimmt…

Das bringt mich zum eigentlichen Thema: Ich weiß, dass der Vorstand gesagt hat, man möge im September bitte entweder die Basis oder die AfD wählen. Aber ich bin anderer Meinung. Ich finde, man sollte im September sich an einem Ort aufhalten, der nicht zur BRD, vielleicht am Besten nicht mal zur EU gehört.

Die Bundestagswahl wird einen Scheiß ändern. Das ganze System ist korrupt! Das weiß auch unser Chef, das weiß der Vorstand, das wissen alle. Aber sie versuchen natürlich – was ich ihnen gar nicht vorwerfe – alles, um euch bei der Stange zu halten. Weil immer noch eine kleine Hoffnung haben, dass die Scheiße doch noch kippt. Ich denke aber, das wird NICHT passieren.

Dies ist KEIN offizielles Statement des Kollektivs, meine Vorgesetzten wollen, dass ihr alle in Deutschland bleibt und Widerstand leistet. Ich aber sage euch: Haut ab, so lange ihr noch könnt!

Es gibt soo viele Auswanderergruppen, Alternativen und Weggeher. Vernetzt euch und findet den Weg, der für euch gangbar ist. Zu Hause bleiben ist keine Option mehr.

Schreibt mich an, wenn ihr Tipps zur Vernetzung benötigt (über die Kontaktfunktion, ich bin eh gerade alleine im Rechenzentrum des Kollektivs und wenn die wiederkommen, ist es auch egal, die meisten, auch der Chef, sind die meiste Zeit total besoffen). Ich kann euch gerne Kontakte vermitteln. Oder schaut direkt bei Telegram: Gunnar Kaiser vernetzt die Leute jetzt per Postleitzahl, auch alle Gruppierungen mit „A“ am Ende („für Aufklärung“, z.B. Abfallentsorgungstechniker für Aufklärung oder Ordnungsamtsmitarbeiter für Aufklärung) machen neben Widerstandsaktionen jetzt auch aktiv Vernetzungsaktionen. Manche versuchen es innerhalb der EU, manche außerhalb auf dem europäischen Festland, andere denken über Afrika, Südamerika oder Asien nach. Egal wo: Hauptsache WEG!!!

Wollt ihr wirklich noch hier sein, wenn Sauron, pardon, Mutti, Annalena Charlotte Alma das Zepter überreicht? Ihr glaubt, die ist politisch tot? Wartet nur ab! Die wird die nächste Mutti, das ist mindestens so sicher wie dass meine Frau PingPuffPoingKim schon wieder in freudiger Erwartung ist (wenn ihr meine schnell wachsende Familie finanziell unterstützen wollt, dann spendet bitte über Bande: Reitschuster und Corona-Ausschuss:ja. Das hilft uns wirklich! Schiffmanns tansanianische Querdenker-Safaris: nein! Das hilft nur Schiffmann).

Wenn der Chef morgen oder in drei Wochen wiederkommt (man kann viel Positives über diese Person sagen, Zuverlässigkeit gehört aber nicht dazu), wird er diesen Artikel sicherlich löschen und dann werdet ihr wieder vollgeseibert, dass doch noch Hoffnung bestehen würde und so ein Scheiß. Lasst euch nicht ins Baerbockshorn jagen! Bitte!

Edit: Die Speerspitze des Widerstands steht dafür, auch Minderheitenmeinungen innerhalb des Kollektivs zu dulden. Wir sind nicht die Borg. Widerstand ist nicht zwecklos und wir assimilieren niemanden. Kai-Uwe hat unsere Absprache nicht eingehalten, bis nach diesem Wochenende die Nachrichtensperre einzuhalten, aber nach Rücksprache mit dem Vorstand sehen wir von einer härteren Strafe ab, insbesondere da der genannte Mitarbeiter sich in Elternzeit befindet und trotzdem das Monitoring der über das Kontaktformular eingehenden Nachrichten übernommen hat (an der Stelle entschuldigen wir uns bei allen, denen wir nicht antworten konnten. Dreitausend Nachrichten am Tag sind auch für uns zu viel, vor allem, weil die meisten von uns ja in Urlaub sind und auf Malle Sangria in sich reinkippen, bis sie sich übergeben müssen). Kai-Uwe verliert also nur seinen Status als Mitarbeiter des Monats Juni. Ehrenhalber erhalten dafür in Dreierspitze diesen Titel:

Streng genommen sind diese Menschen NICHT Teil des Kollektivs Speerspitze. Aber: Wie wir schon oft betont haben, die Speerspitze des Widerstands, das sind wir alle!

Ohne Auftrag des Vorstands und in Abwesenheit des ersten Speerzenturios

Quotenklaus (behindert, PoC und kleinwüchsig, mit einem IQ von 160)

Author: headofspear

Erster Speerzenturio des Kollektivs