Kehrt um!

Kehrt um! Jetzt! Die Zeit läuft ab.

Bereut eure Sünden. Geht in euch, vergegenwärtigt euch, was ihr falsch gemacht habt. Euer Herz wird es euch sagen. Und dann bittet Gott um Vergebung.

Vergebt denen, die euch geschadet haben. Vergebt denen, die es nicht besser wissen. Vergebt ihnen Egoismus und Willfährigkeit.

Lasst los! Lasst díe materielle Welt hinter euch. Was braucht ihr zum Leben? Was braucht ihr zum Glücklichsein?

Lasst los! Lasst die gehen, die euch nicht folgen können. Schaut nicht zurück. Verbrennt die Brücken hinter euch und wendet euer Gesicht dem Neuen zu.

Lasst los! Was euch Sicherheit gab, ist zu eurem Gefängnis geworden. Die euch beschützen sollten, sind jetzt hinter euch her. Die, denen ihr nur Gutes getan habt, fürchten sich jetzt vor euch.

Lauscht hinen in die Stille. Hört, was die Dämonen euch einflüstern wollen!

Es ist an der Zeit den Feind zu benennen: Der Antichrist ist schon da, auch wenn ihr ihn vielleicht noch nicht sehen könnt. Der Teufel hat Besitz ergriffen von der durch Mediendauerkonsum und infantilisierender Digitalisierung hypnotisierten Masse.

Schenkt euer Vertrauen nicht Menschen, welche offen sagen, dass sie die Weltbevölkerung reduzieren wollen (da können die Faktenchecker noch so viel zu schwurbeln, er hat es gesagt), Menschen, welche die Sonne verdunkeln wollen. Die Sonne verdunkeln, verdammt noch mal!!!

Kehrt um! Lasst los! Verbrennt die Brücken hinter euch und wendet euer Gesicht dem Neuen zu.

Seht, wir machen alles neu. Indem wir uns verweigern, erschaffen wir eine neue Welt.

Die Gottlosigkeit treibt uns ins Gottvertrauen, die Angst beflügelt unsere Herzen, die Wut gibt uns unsere Würde zurück.

Nehmt es nicht an, das Mal des Tieres. Sagt nein! Fallt nicht auf den Teufel herein!


Mephistopheles (erscheint draußen) :
Auf! oder ihr seid verloren.
Unnützes Zagen! Zaudern und Plaudern!
Mein Pferde schaudern,
Der Morgen dämmert auf.

Margarete:
Was steigt aus dem Boden herauf?
Der! der! Schick ihn fort!
Was will der an dem heiligen Ort?
Er will mich!

Faust:
Du sollst leben!

Margarete:
Gericht Gottes! dir hab ich mich übergeben!

Author: headofspear

Erster Speerzenturio des Kollektivs