Antisemiten, überall Antisemiten!

Hilfe, sie sind überall!!!!

Anscheinend gibt es zwei Formen von Antisemitismus: Zum einen ist das der Antisemitismus von Konservativen wie Hans Georg Maaßen, der darin besteht, dass sie die Wahrheit über den Coronablödsinn, den Great Reset und andere Dinge sagen, die nichts mit Judenhass zu tun haben. Da es aber anscheinend irgendwo im Netz auch Antisemiten gibt, welche von einer Weltverschwörung ausgehen, reicht es, wenn man eine Weltverschwörung behauptet, um als Antisemit zu gelten, auch so ganz ohne Judenhass. Das ist die Logik de Mainstreammedien. Und von Anne Will.

Zum anderen gibt es dann noch den Antisemitismus der heiligen Grete und ihrer Klimabewegung und der Antifa, der zwar etwas mit Judenhass zu tun hat, aber anscheinend doch nicht so dramatisch ist. Wer zu den Guten gehört, der darf auch Juden hassen.

Dem anderen dreist genau das vorwerfen, was man selbst praktiziert. Wow! Die Juden haben ein Wort für sowas. Chutzpe.

Mit allersahnigster Chutzpe gehen also die minderjährigen verzopften und autistischen Klimamädels hin und werfen Menschen mit „ein wenig mehr Lebenserfahrung“ wie Maaßen vor, sie seien Antisemiten, während sie selbst gegen Juden hetzen.

Das ist genauso verdreht und satanisch wie die deutsche Regierung, welche die Querdenker und Maßnahmenkritiker als „Demokratiefeinde“ bezeichnet, wie die Linkspartei, die Sahra Wagenknecht, die letzte echte Linke, als Rassistin diffamiert (wohlgemerkt, ihre eigenen Parteigenossen!) und wie die Dauerpropaganda-Anstalten, die Goebbels sicher um ihre Chutzpe beneidet hätte, die alle kritisch denkenden Menschen als „Nazinazirechtsrechts“ verunglimpfen.

Nun mag der ein oder andere verschwörungstheoretische Schwurbler einwerfen, es sei doch eine extrem hohe Beteiligung jüdischer Menschen bzw. Großfamilien an der (mittlerweile von den Eliten offen eingestandenen und obendrein für jeden aufmerksamen Beobachter offenkundigen) Umsetzung der Neuen Weltordnung zu beobachten. Dem sei entgegnet, dass es augenscheinlich eine dunkle Seite des Judentums gibt, die sich auf genau die Stellen aus dem 25.000 Seiten Wälzer Talmud beziehen, in denen steht, man dürfe Nichtjuden straflos belügen (und Schlimmeres). Es gibt aber auch eine helle Seite, die von Menschen wie Rabbi Weissmann (das ist der mit den 31 Gründen gegen die Corona-Impfung) gelebt und gelehrt wird.

Moment mal! Gibt es da etwa ein Muster?

Während das Christentum „eigentlich“ die Nächstenliebe, den Gewaltverzicht und die Armut lehrt, hat die katholische Kirche “uneigentlich” schon immer alle Andersgläubigen gehasst, die Marconiter, Arianer und Katharer ausgerottet und sich ganz nebenbei auch immer immens bereichert. Auch heute darf der amtierende Papst als einer der eifrigsten Diener des Teufels gelten ,die kriminellen Machenschaften des Vatikan sind umfangreich dokumentiert (interessiert nur keinen), ein Missbrauchsskandal dieses Vereins jagt den nächsten. Die Protestanten, die sowas wie die Grünen mit Jesus geworden sind, kommen auch nicht besser weg. Mutige Pfarrer wie Tscharntke dagegen werden auch heute noch verfolgt.

Ach ja, und der Islam! Die meisten Muslime sind fromme, friedliche und intelligente Menschen, die genau wissen, was es bedeutet, dass die mekkanischen Suren die medinischen abrogieren (für Nichtkenner: die später geschriebenen Suren sind meist in friedlicherem Ton gehalten und ersetzen nach kanonischer Lehre die agressiveren aus Mohammeds Exilzeit in Medina) und sie sind im Übrigen auch nicht so fanatisch, ihr ganzes Leben nach Koransuren auszurichten. Die CIA und die anderen Geheimdienste finden aber immer wieder Wirrköpfe, die es problemlos und ohne rot zu werden schaffen, im Namen Gottes unvorstellbare Grausamkeiten zu begehen. Das scheint mit jeder Religion zu funktionieren.

Oder man geht ins Politische: Die Sorge um unseren Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen ist ja schon lange von Leuten gekapert worden, die uns erzählen wollen, sie könnten verhindern, dass sich das Klima verändert, wenn wir schmerzhaft hohe Steuern zahlen, die sie sich dann in die eigene Tasche stecken.

Das sind übrigens diese Antisemiten, die hinter den kleinen Klimamädchen stecken (weder Greta, noch diese Neubauer, haben sich ihren „Aktivismus“ selbst ausgedacht, da stecken ganze Netzwerke hinter. Auch diese Informationen sind im Internet für umsonst erhältlich, auch das juckt kaum jemanden).

Den Kampf der Linken um bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr soziale Absicherung für die kleinen Leute überlassen alle „Linken“ von der SPD über die Grünen und die PDS bis hin zur Antifa lieber der AfD. Und wenn Sahra Wagenknecht diesen Umstand benennt, was für einige ältere Akteure sicherlich schmerzhaft gewesen ist (für die Jüngeren nicht, die sind zum größten Teil total verblendet), dann ist Sahra eben „rääächts.“

Da das Thema Antisemitismus nicht nur emotional aufgebauscht ist, sondern auch juristische Fallstricke bereit hält, kann man eigentlich nur dazu raten, sich zu dem ganzen Themenkomplex inklusive des verfluchten Nahostkonfliktes am Besten überhaupt nicht zu äußern. Wobei ein solches Schweigen von den Selbstgerechten sicherlich auch noch als Beweis für eine versteckte antisemitische Agenda gedeutet werden kann.

Man bekommt mittlerweile den Eindruck, die Bundesregierung hält sich irgendwo eine nicht unerhebliche Anzahl von (jüdischen oder angeblich jüdischen) Berufsempörern, die bei Bedarf hervorgekramt und vor eine Kamera gehalten werden können, um jede noch so harmlose Aktion, wie das mit den Kinderschuhen vor den Gerichten mit dem Holocaust in Verbindung bringen zu können. Das ist dann seltsamerweise keine Verharmlosung, verharmlosend ist nur, wenn man die faschischte Bundesregierung mit Faschisten vergleicht. Dann schreien die Berufsempörer wieder „Antisemitismus.”

Die Empörungswellen sind gemacht und gesteuert, der Vorwurf, man sei ein Judenhasser ist mittlerweile fast so abgenutzt wie die Nazikeule (besonders beliebt ist ja die Kombinationsdiffamierung, man sei beides, ein Neonazi und obendrein noch ein Antisemit). Das Wort „Coronaleugner“ indes erinnert nicht grundlos an das Wort „Holocaustleugner.“ An der Stelle ist nämlich dann schon jeder mündige Bürger gefragt, eine irgendwie halb- oder viertelplausible Verbindung zwischen diesen beiden Personengruppen herbeizuphantasieren. Sonst droht das Vierte Reich!

Also merke:

Kritik an der Bundesregierung, an verbrecherischen Aktivitäten einzelner jüdischer Menschen oder die Behauptung einer Verschwörung von Politik und superreichen Eliten (wenn sie von „rechts“ kommt)=Schlimmester Antisemitismus, der sozial und juristisch verfolgt gehört

Dagegen:

Pauschale Verunglimpfung von Juden, Infragestellung des Existenzrechts Israels, Phantasien von einem Palästina, das komplett von Israelis gesäubert wurde (wenn das von „links“ kommt)=Hervorragendes Beispiel von Toleranz und Weltoffenheit

Der psychologische Trick „aus Weiß mach Schwarz und umgekehrt“ ist uralt. Und er funktioniert immer noch.

Abschließend wiederholen wir, insbesondere auch für die Faktenchecker, aber auch zur allgemeinen Klärung, noch einmal unsere Position zum Thema gruppenbezogene Menschenfeindllichkeit:

Den „Eliten“, egal welcher Abstammung, welchen Glaubens, welchen Geschlechts, sind ihre Landsleute, Glaubensbrüder, Geschlechtsgenossen vollkommen gleichgültig. Die alten Trennlinien sind obsolet. Es gibt kein links oder rechts mehr, es gibt nur noch die da oben und uns alle hier unten. Es ist egal, ob einer seine Abstammungslinie bis zu den alten Germanen verfolgen kann oder gestern aus dem Mahgreb eingeflogen wurde, es gibt nur noch die Superreichen und die Baldganzarmen. Es ist egal, ob einer sich als Christ, Heide, Atheist, Jude, Moslem, Hindu, Buddhist oder Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters identifiziert. Es gibt keine religiösen Differenzen mehr, es gibt nur noch die Menschen mit Herz und Gottesfurcht und die Roboter des Regimes.

Author: headofspear

Erster Speerzenturio des Kollektivs