WICHTIG: Blutungen nach Impfung

Der Wochenblick berichtet zum Thema. Auf Facebook geht das gerade viral, so dass die Zensoren gar nicht mehr hinterherkommen.

Berichtet wird insbesondere von verfrühten heftigen Monatsblutungen. Auch Fehlgeburten soll es gegeben haben. Selbst Frauen in den Wechseljahren hätten wieder Blutungen bekommen.

Das wirklich Pikante aber ist: Auch Ungeimpfte, die in engem Kontakt zu Geimpften standen, berichten von diesen Symptomen.

Sind am Ende, wie Elsa Mittmannsgruber vom Wochenblick schon vor einiger Zeit vermutete, nicht – wie in den MSM kolportiert – die Ungeimpften eine Gefahr für die Geimpften, sondern umgekehrt?

Bisher muss das noch als “unbestätigt” durchgehen, da zu erwarten wäre, dass die neuen Medien sich auf diese Story stürzen, wenn etwas dran ist und vielleicht passiert das ja auch noch. Zumindest Prof. Höckertz hatte ja auch schon mal Bedenken in die Richtung geäußert, dass die Impfung den Virus erst so richtig aggressiv machen könnte.

Ob man nun jeden Kontakt zu Geimpften vermeiden muss oder das überhaupt kann ist eine andere Frage. Aufmerksam beobachten sollte man die Geschichte allerdings schon.

Anscheinend können Geimpfte die “Spike-Proteine”, welche den Impfschutz aufbauen sollen, auf andere übertragen. Zunächst erscheint das wenig glaubwürdig, aber in diesen Zeiten ist ja nichts mehr unmöglich.

Schaut man sich die Zahlen an, dann wird klar, dass tatsächlich schon ein Viertel der Bevölkerung, also über 20 Millionen Menschen in Deutschland ihre erste Impfung erhalten haben, ganze 6 Millionen auch schon die zweite.

Offensichtlich handelt es sich, wie bei den anderen Nebenwirkungen auch, also um Fälle, die man in die Kategorie “selten” einordnen muss, auch wenn man dieses Adjektiv im Zusammenhang mit Impfnebenwirkungen schon nicht mehr lesen mag.

Es ist also keine Panik angezeigt, jedenfalls nicht mehr Panik als gestern.

Für alle kritischen Menschen ändert sich also nicht wirklich etwas:

Lasst euch um Himmels Willen nicht impfen und bringt auch eure Lieben, Nachbarn und Freunde möglichst von dieser Idee ab!

Da die gesellschaftliche Stimmung ohnehin in die Richtung geht, dass wir Ungeimpften mehr und mehr wie Aussätzige behandelt werden, haben wir bald auch gar nicht mehr das Problem, dass die Geimpften eine Gefahr für uns sein könnten, weil sie – ganz im Sinne der satanischen Verdrehung, die aus Gesunden symptomlos Kranke macht – Angst haben, dass wir eine Gefahr für sie sind.

Das Massentesten tut hier schon seine Wirkung: Man hört von den Schafen, dass sie sich sicher fühlen, wenn alle in ihrem Umfeld negativ getestet wurden. Noch vor wenigen Wochen gab es keine Massentestungen. Jetzt erscheinen sie für das Sicherheitsbedürfnis dieser Menschen unverzichtbar. Bald werden sie sich nur noch sicher fühlen, wenn alle um sie herum geimpft sind.

UPDATE: Diese engl. Seite scheint die Berichte zu bestätigen. Danke an Marion aus dem Kommentarstrang des neuesten Reitschuster-Artikels!

Author: headofspear

Erster Speerzenturio des Kollektivs