Die Dreifachmutante

Ihr glaubt, die indische “Doppelmutante” wäre schlimm? Ihr habt endlich wieder Angst? Bereitet euch darauf vor, euch so richtig in die Hose zu scheißen, wenn die Dreifachmutante kommt.

Woher die kommt? Ist doch egal, sie ist jetzt hier!

Ist sie ansteckender? Tödlicher? Natürlich, was denn sonst.

Selbst Impfen hilft dagegen nicht mehr, es sei denn, man mischt einen Cocktail aller bekannten SarsCov2 Vakzine zusammen, rührt gut um und verabreicht das Endprodukt. Dann hat man eine geringe Überlebenschance.

Was, ihr wollt Zahlen? Ok.

Sterberate: 99,99%

Ansteckungsratio: 102% im Freien (in geschlossenen Räumen noch wesentlich höher)

R-Wert: 9,5

Inzidenzprophylaxe: 3000/100.000 (Wert kann je nach Landkreis variieren)

Aber es gibt Hoffnung: Die Dreifachmutante kann von der neuen Wunderwaffe, welche die unermüdlichen Helden der Pharmaindustrie entwickelt haben, aufgehalten werden.

Mit einem Chip, der im Handgelenk unter die Haut transplantiert wird, kann der Bürger in Echtzeit auf das SarsCov2 Virus getestet und seine Immunreaktion an die verschiedenen Varianten des Virus angepasst werden. Praktischer Nebeneffekt: Der Chip übernimmt weitere Funktionen wie Identitätserkennung und Geldtransfer. Außerdem können Gesundheitsdaten, insbesondere der aktuelle Impfschutz, von den Ordnungsbehörden problemlos abgerufen werden.

Author: headofspear

Erster Speerzenturio des Kollektivs