Wie kann man Amazon boykottieren?

Amazon ist ein Krisengewinnler, ein Konzern, der seine Arbeiter schlecht bezahlt, keine Steuern abführen muss und eine Monopolstellung hat.

Kurz: Wir hassen Amazon!

Aber wie kann man sich der Allgegenwart des Monopolisten überhaupt entziehen?

In vielen Fällen funktioniert das vielleicht derzeit tatsächlich nicht. Aber man kann sich vor jedem Kauf überlegen: Brauch ich das Zeug wirklich direkt morgen? Kann ich ein paar Tage warten? Kann ich auch ein paar Kröten mehr abdrücken?

Wenn das also irgendwie funktioniert, bestelle man bitte direkt bei kleinen Anbietern. Denn Amazon ist das neue Youtube und nimmt stumpf missliebige Titel aus dem Sortiment.

Getroffen hat es jetzt auch “Lockdown” von Michael Morris, ein Grundlagenwerk zur gegenwärtigen Krise. Das verkaufen die einfach nicht mehr.

Macht nix. Wir laden es für unsere Leser hoch.

So, jetzt könnt ihr es lesen. Wir denken, das stört Morris nicht weiter. Vielleicht mögt ihr ihm ja nach der Lektüre eine Summe Geld spenden, die eurem Erkenntnisgewinn entspricht. Oder ihr spendet an den Corona Ausschuss. An Reitschuster. An Gunnar Kaiser. An den Krisenkommentator eures Vertrauens. An all die genannten.

Wichtig ist nur: Boykottiert, wo möglich, Amazon, Youtube und all die anderen Kraken des Silicon Valley!!!

Wenn ihr z.B. Bücher bestellen wollt, dann bestellt sie doch beim Buchhaus Loschwitz. Denen haben die dreckigen Neonazis, die sich “Antifa” nennen, jüngst Buttersäure und Pyrotechnik ins Haus geworfen. Spendenkonto gibt es auch (bitte dem Link folgen), wenn ihr nicht gerne lest…

Author: headofspear

Erster Speerzenturio des Kollektivs