Keine Arme, keine Kekse

Für alle, die vergessen haben, wie das „Framing“ der Faktenchecker funktioniert, hier nochmal eine Erinnerung:

Aber Faktenchecken war gestern. Heute gibt es schon „Protestforscher“, die dem ZentralenDödelFormat Interviews zu den Querdenkern geben.

Was man dem Herrn Grande, so heißt Deutschlands führender Protestforscher, lassen muss: Er sagt nicht, dass alle Coronaleugner rechtsradikale Hexenketzer seien. Nur 10% von ihnen. Diese 10% würden sich radikal radikalisieren und würden zudem auch immer radikaler. Außerdem trete innerhalb der genannten 10% auch eine Radikalisierung auf, die sich durch radikalisierte Radikale ausdrücke.

Radikalisierte (bitte nicht mit Rasierten verwechseln) erkennen Sie sofort daran, dass sie radikal reden, radikal handeln und obendrein radikal denken. Von einem Nichtradikalen können Sie einen Radikalen am Besten durch seine Radikalität und sein radikales Gehabe unterscheiden.

Auch das Kollektiv Speerspitze wurde längst von radikalen Faktencheckern (die aber einfach nur radikal ehrlich, radikal wahrheitstreu und radikal hypertintelligent sind) als radikalste aller radikalen Radikalen entlarvt. Das hatte leider zur Folge, dass Klaus-Uwe seinen Belohnungskeks nicht genießen konnte und sich seitdem im vierten Kellergeschoss des Hauptsitzes in Buxtehude eingeschlossen hat. Dort weint er und (nach Aussage der Hausmeister innen, die außen sind noch mit den Grünanlagen beschäftigt) soll gesagt haben, er komme erst wieder raus, wenn Corona endlich vorbei ist.

Und leider hat Ballweg diesem Mann (also nicht Klaus-Uwe, sondern Herrn Grande) tatsächlich die steilste aller Vorlagen geliefert und sich mit Peter Fitzek getroffen. Noch besser: Er hat auch andere zu dem Treffen eingeladen, freilich ohne ihnen zu sagen, dass man sich mit Fitzek treffen wird. Und schneller, als die arglosen Teilnehmer des Treffens „Reichsbürger“ sagen konnten, kamen auch schon unser aller Freunde und Helfer, lösten die Veranstaltung auf und sammelten eifrig Namen und Adressen. Bravo, bravissimo, Ballweg!

Selbst wenn man also der Auffassung wäre, dass ein Treffen mit Fitzek keine Steilvorlage für Protestforscher, Faktenchecker und Miranda Slomka vom ZentralenDämlichenFlurfunk wäre, könnte man diese Steilvorlage für Protestforscher, Faktenchecker und Maharbal Slomka nicht als besonders gelungene Aktion der Vernetzung bezeichnen.Reitschuster hat jetzt ein Interview mit Ballweg gemacht. Klaus-Uwe hatte nach Vertilgung seines Belohnungskeksessess den heiligen Auftrag, sich das Video genau anzusehen und merkte vor seinem endgültigen Zusammenbruch noch an, es sei stinklangweilig gewesen und die Causa Fitzek sei nicht einmal zur Sprache gekommen. Allerdings sei er zwischendurch mehrmals eingeschlafen, was nicht unbedingt an Ballwegs Artikulation liegen muss. Klaus-Uwe ist, wie die meisten Mitglieder des Kollektivs, Schwerstalkoholiker.

Dann merkt Grande (wir sind wieder beim ZweitenDachschadenFernerliefen) noch an, die Maßnahmenkritik sei ja „in den Parlamenten angekommen“, weswegen Ballweg und die Querdenker überflüssig seien.

Aber alle Politiker befürworten doch den Maskenscheiß und Lockdowns und alles?! Alle Politiker? Nein, eine kleine Gruppe von ehemaligen CDU-Funktionären hört nicht auf, Merkels Legionen Widerstand zu leisten. Sogar im Bundestag reden diese so genannten „Alternativen“ schon seit Monaten sehr eifrig gegen die totale Coronadiktatur. Frau Weidel hat dem Kollektiv sogar vertraulich mitgeteilt, dass sie so gar nichts davon hält, Angela Merkel zur Kaiserin auszurufen und Herr Höcke soll, nachdem er alle anderen AfD Mitglieder außer sich selbst für die Wahlschlappe bei den Landtagswahlen letztes Wochenende verantworlich gemacht hat, den Satz fallen gelassen haben: „Ich hab immer Angst, dass dem Drosten irgendwann Blitze aus den Händen schießen. Aussehen wie der Imperator tut er ja schon fast.“

Das habt ihr davon, vetraulich mit uns zu sprechen, Alice und Björnchen! Wir sagen alles weiter!

[Hinweis: Wenn Sie sich mit vertraulichen Informationen an das Kollektiv wenden, dann behalten wir diese natürlich gewissenhaft für uns und schreiben sie nicht als Lückenfüller in den nächstbesten Artikel.]

Warum aber geht den Heerscharen von politischen Analysten, investigativen Journalisten und spießigen Sekretärinnen, die das Kollektiv zum Mindestlohn oder für eine warme Mahlzeit beschäftigt, eine Frage nicht aus dem Kopf:

Was soll das ganze Klimmbimm mit Garde, Ballweg, Reitschuster, Fitzek, AstraZeneka und allen möglichen Verspahnungen eigentlich verdecken?

Wir können hier nur vorläufige Antworten geben:

  • nach Sichtung von jedem Videomaterial, an das heranzukommen war, können zu dem Demos vom 13.3. drei Feststellungen gemacht werden: a) Es waren höchstwahrscheinlich viel, viel weniger Menschen auf der Straße, als offiziell zugegeben. Wahrscheinlich höchstens drei / b) Die Brutalität ging, gerade in Dresden, zu mindestens mehr oder weniger 101% nicht von der Polizei aus. Tatsächlich darf man vermuten, dass wie die Woche zuvor in Wien keinerlei Anweisung zur Eskalation von oben vorlag, so lustlos haben die Helden des Alltags auf die holocaustleugnenden Verbrecherbanden eingeprügelt / c) Klaus-Uwe hat nicht mitdemonstriert, er hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal seinen Keks erhalten. Skandal in Buxtehude!
  • nach Sichtung der Wahlergebnisse kann man a) vermuten, dass insbesondere über die Briefwähler massive Wahlberichtigungen nach US-amerikanischem Vorbild stattgefunden haben, was jeder aufrechte Demokrat begrüßen muss, / b) Wahlen total sinnvoll sind und zu systemischen Veränderungen führen könnten, wenn der blöde Michel nur endlich die richtige Partei auf dem verwirrenden Wahlzettel fände und c) Klaus-Uwe nicht gewählt hat, weil er sich zu diesem Zeitpunkt schon in sein Refugium im Keller zurückgezogen und bei der einzigen Pizzeria in Buxtehude eine Pizza Brocolli bestellt hatte. Allerdings hat er kein Geld mehr und Belohnungskekse gibt es beim Kollektiv nicht für die Arbeit verweigernde sozialschmarotzende Drecksnazis.

Daher geben wir hier auch kein Spendenkonto an. Soll Klaus-Uwe doch verrecken! Wenn Sie Geld übrig haben, unterstützen Sie andere Projekte des Widerstands, die im Gegensatz zu uns an Geld glauben und erst noch versuchen müssen, annähernd die Größe und den Einfluss des Kollektivs Speerspitze zu erreichen.

Aber damit wir die unangefochtene Nr. 1 bleiben, bitte liken, teilen und weitersagen, dass es uns gibt, wenn Ihnen unsere seriöse und ernsthafte Art der Berichterstattung zusagt.

Danke!

Author: headofspear

Erster Speerzenturio des Kollektivs